.Szene-News


für alle Insider der Turnsportarten

 XKunstturnen  XRG  XTrampolin  XAkrobatik  XAerobic  XTurn10  XTeam-Turnen  XAnderes   ["Old News"].
22.5.17 Ergebnisse des offenen Steirischen "Youth Cup" der Sportakrobatik am 21. Mai 2017 in Graz.
22.5.17
.
Bron-
ze in
Ljubl-
jana
Zwei ÖFT-Auswahlen sowie je eine aus Vorarlberg und Tirol nahmen am 20. Mai in Ljubljana (Slowenien) am internationalen "Zelena Jama Open" der Junioren-Kunstturnerinnen teil.
.
Österreich 1 mit den EYOF-Kandidatinnen Alissa Mörz (B), Ronja Reuß (T) und Pirjo Wolfisberg (OÖ) schaffte im Feld von 22 Teams aus sieben Ländern die Bronzemedaille. Sowohl Mörz als auch Reuß erreichten damit gleich bei der ersten Qualifikationsmöglichkeit das geforderte Mannschaftslimit für das Europäische Olympische Jugendfestival im Juli.
.
Österreich 2 mit den Nachwuchshoffnungen Ceren Kaya (V) Christina Wegscheider (V) und Nicol Wimmer (W) belegte den achten Rang und zeigte mit sehr guten Einzelleistungen auf. Vorarlberg landete auf Platz 13, Tirol auf Platz 16. Beste Österreicherin im Einzelklassement war Alissa Mörz als Zwölfte. >> Ergebnislisten
.
Österreichs Teilnehmerinnen beim Zelena Jama Open 2017

22.5.17
.
FIG-
Info-
Mee-
ting
für
die
WG
2019
in
Dorn-
birn
Im Juli 2019 wird bekanntlich in Dornbirn die nächste Welt-Gymnaestrada stattfinden. Das erste große internationale Informations-Meeting dazu fand vom 18. bis 21. Mai vor Ort statt.
.
Der Weltturnverband FIG
und das Vorarlberger Orga-
nisationskomitee begrüßten
die "Turnen für alle"-Ver-
antwortlichen und vorge-
sehenen Delegationsleiter
aus über 40 Ländern und
allen Kontinenten: Es war
dies lt. FIG das größte 2-
Jahre-Vorab-Infomeeting,
das es je für eine Gymna-
estrada gegeben hat.
.
Von den OK-Spitzen - die
fast alle auch schon bei
der Welt-Gymnaestrada
2007 in Verantwortung
standen und daher über
viel Erfahrung verfügen -

.

FIG-"Turnen für Alle"-Präsidentin Mar-
garet Sikkens-Ahlquist (2.v.l.) mit den
OK-Chefs Marie-Louise Hinterauer (l.)
und Monika Reis sowie dem ÖFT-
Delegierten Hubert Bruneder

wurde detailliert über den Stand der Vorbereitungen informiert. Zus-ätzlich standen Besichtigungen der Schauplätze auf dem Programm.
.
Schon bald werden überall - und natürlich besonders im Gastgeberland - die nächsten Schritte zu setzen sein, um die Turnszene zu mobilisieren und möglichst viele Teilnehmer (wieder) nach Dornbirn zu bringen.
.
FIG-TfA-Präsidentin Margaret Sikkens-Ahlquist bedankte sich zum Ab-schluss des Wochenendes beim OK und dem ÖFT: "Ihr leistet großartige Arbeit, habt auch noch viele Herausforderungen vor euch. Ich wünsche euch daher alles Gute und freue mich wie alle Anwesenden schon auf die WG 2019!"
19.5.17
.
TSZ
Dorn-
birn
siegt
in
Rom
Das Turnsportzentrum Dornbirn gewann am 14. Mai 2017 die offenen italienischen Meisterschaften im Team-Turnen.
.
Auf Einladung des Veranstalters begeisterte das Dornbirner Frauen-Eliteteam das Publikum in Monterotondo, nahe Rom, mit seinem EM-erprobtem Programm.
.
Zweieinhalb Tage Rom mit all seinen touristischen Highlights, wie Vatikanstaat, Kolosseum, Trevi-Brunnen und die spanische Treppe sowie italienisches Flair rundeten dieses erfolgreiche Wochenende für das TSZ Dornbirn ab.
.
18.5.17
.
RG-
EM:
Podi-
ums-
trai-
ning
Unseren
Rhythmisch-
en Gymnas-
tinnen gelang
in Budapest
heute ein starkes Podiums-
training.

.
Bilder sagen
mehr als
Worte...

15.5.17 Ergebnisse der offenen Salzburger Meisterschaften in Rhythmischer Gymnastik am 13. Mai 2017 in Salzburg.
15.5.17 Ergebnisse der tlw. offenen ASKÖ-Turn10-Bundesmeisterschaft am 14. Mai 2017 in Klagenfurt.
14.5.17 Ergebnisse der offenen ASKÖ-Bundesmeisterschaften im Kunstturnen am 13. Mai 2017 in Klagenfurt.
12.5.17
.
Ehr-
ung
für
WFT-
Präsi-
den-
tin
Hohe Auszeichnung für WFT-Präsidentin Dagmar Schmidt durch die Sportunion Wien: Sie erhielt das Ehrenzeichen für Besondere Verdienste.
.
Schmidt ist aktuell auch amtier-
ende Vizepräsidentin der Sport-
union Wien. ÖFT-Präsident Fritz
Manseder war als Gast beim
Landestag anwesend und der
erste Gratulant.
.
Bis vor kurzem war außer-
dem ÖFT-Vizepräsident Wal-
ter Sinn ebenfalls als "Union-
Wien-Vize" tätig. Er erhielt
nun dieselbe Auszeichnung.

.
Sinn war allerdings verhindert
und konnte die Ehrung nicht
persönlich in Empfang nehmen.

.

ÖFT-Präsident Manseder gratuliert
seiner WFT-Kollegin Schmidt zur
Auszeichnung

8.5.17 Ergebnisse der offenen Tiroler Kunstturn-Jugendmeisterschaften am 6. Mai 2017 in Innsbruck.
7.5.17 Ergebnisse des int. Waldviertel-Cups der Sportakrobatik am 6./7. Mai 2017 in Waidhofen/Thaya.
7.5.17 Ergebnisse der offenen Burgenländischen Kunstturnerinnen-Meisterschaft am 7. Mai 2017 in Mattersburg.
7.5.17
.
Rück-
tritt
von
Lisa
Ecker
Lisa Ecker, Olympiateilnehmerin in Rio 2016, erklärte am 6. Mai 2017 ihren Rücktritt. „Da keine leistungsangebrachte Trainings-möglichkeit mehr besteht, ist es für mich nicht mehr möglich, meine erwünschten Leistungen zu erbringen“, schrieb die 24-jährige Linzerin auf Facebook.
.
Ecker hatte ursprünglich
geplant, direkt nach den
Olympischen Spielen in
Rio zurückzutreten, dann
allerdings eine Pause an-
gekündigt. Ein Comeback
beim Austrian Team Open
im März 2017 scheiterte verletzungsbedingt. So
verbleibt der starke 43.
Rang am 7. August 2016
bei den Olymp. Spielen
ihr letzter Wettkampf als
aktive Spitzensportlerin.
.
Lisa Ecker war 16 Jahre
lang von Johanna Gratt
trainiert worden. Die 51-
Jährige, Olympia-Kampf-
richterin 2008, 2012 und
2016, ist seit heuer aber
beim Weltverband (FIG)
zum Mitglied des „Tech-
nischen Komitees Kunst-
turnen weiblich“ gewor-
den. Ecker hatte im Leis-
tungszentrum Linz damit
nicht mehr die Trainings-
qualität früherer Jahre.
.
Eine Übersiedlung an ei-
nen anderen Trainingsort
kam für Lisa Ecker jedoch
aus mehreren Gründen
nicht in Frage. Daher zog
sie nun die Konsequenz.
Neben ihren sportlichen
Erfolgen – zusätzlich zum
Olympiastart kann sie auf
sieben Weltcup-Medaillen,
ein EM-Finale, sechs WM-
Starts und 14 Staatsmeis-
tertitel zurück blicken –

.

Lisa Ecker am Karriere-Schluss-
und Höhepunkt bei  Olympia 2016 (oben) ... und 12 Jahre davor bei
der Jugend-ÖM (unten links)

.
>> mehr Fotos von Lisa Eckers
>> Turnkarriere-Stationen
.

wird Lisa Ecker in der Turnszene vor allem auch durch ihre Zielstrebigkeit und ihren außergewöhnlichen Kampfgeist in Erinnerung bleiben.
.
Selbst mehrere schwere Verletzungen warfen sie nicht aus der Bahn, sondern brachten sie stets nur noch stärker zurück. Besonders der schwere Sturz beim Doppeltwistsalto im Staatsmeisterschaftsfinale im November 2013 (zweiter Kreuzbandriss, Meniskusriss) bleibt im Gedächtnis, da er in aller Öffentlichkeit passierte und fürchterlich aussah. Doch schon elf Monate später bei der WM 2014 war sie wieder zurück und übersprang mit dem österreichischen Team erfolgreich die erste Hürde in der Olympia-Qualifikation.
.
Übrigens: Während der Kindheit gelangte Lisa Ecker nie ganz an die heimische Nachwuchsspitze. So gewann sie z.B. nie eine Einzelmedaille bei den Österreichischen Jugendmeisterschaften. Der Durchbruch kam erst als Juniorin (wegen des damals noch identischen Reglements für Elite und Juniorinnen wurden die Gerätefinali der Staatsmeisterschaft altersoffen durchgeführt: Lisa Ecker gewann ihre ersten drei Elite-Staatsmeistertitel noch 14- bzw. 15-jährig als Juniorin 2006 und 2007).
.
ALLES GUTE FÜR DIE ZUKUNFT !!!
6.5.17 Ergebnisse der Offenen Burgenländischen Turn10-Meisterschaften am 6. Mai 2017 in Mattersburg.
4.5.17 Ergebnisse des Offenen Salzburg-Cups im Trampolinspringen am 29. April 2017.
2.5.17 Ergebnisse der Offenen Wiener Sportakrobatik-Meisterschaften am 30. April und 1. Mai 2017.
1.5.17 Ergebnisse der offenen NÖ Kinder- und Jugendmeisterschaft im Kunstturnen am 30. April 2017 in Gänserndorf.
30.4.17 Ergebnisse der offenen Steirischen Kunstturnerinnen-Meisterschaft am 29. April 2017 in Graz.
29.4.17 Ergebnisse der offenen Steirischen Kunstturner-Meisterschaft am 29. April 2017 in Graz.
27.4.17
.
EM-
Vor-
berei-
tung
Team
Tur-
nen:
.
Jetzt
g
eht's
los!
Am 22. und 23. April fand in Wolfurt und Dornbirn das erste ÖFT-Nationalkadertraining im Team-Turnen statt: Man startete gemeinsam in die Vorbereitung auf die Europameisterschaft 2018 in Odivelas (Portugal).
.
45 der für den National-
kader nominierten Turner-
innen und Turner aus sie-
ben Vereinen und aus drei
Bundesländern nahmen teil.
.
Unter der Leitung von
Bundesfachwart Florian
Wadl und mit tatkräftiger
Unterstützung vieler Ver-
einstrainer sowie des lang-
jährigen „Gasttrainers“ aus
Dänemark Ruben Wagner
wurde an Trampolin- und
Tumbling-Technik, Boden-
und Tanzelementen sowie
an den athletischen Grund-
lagen gearbeitet.
.
Ein weiteres wichtiges Ziel
dieser neuartigen Trainings-
lager ist, neben der Formie-
rung und Vorbereitung der
einzelnen Teams auf die EM
2018, auch die allgemeine
Förderung der Leistungs-
sektion des österreichisch-
en Team-Turnens.
.
So werden auch talentierte
Sportlerinnen und Sportler
in den Kader berufen, die
etwa auf Grund von Team-

.

Das erstes ÖFT-Nationalkadertraining
für die EM im Team-Turnen 2018

.

.

Konstellationen nicht unbedingt an der EM 2018 teilnehmen können. Des Weiteren werden zukünftig Möglichkeiten zur Trainerfortbildung in verschieden Bereichen wie z.B. Athletik, Choreographie und Tanz oder Sportpsychologie durch Vorträge von externen Experten geboten.
.
Fazit von Florian Wadl: „Ich bin mit den Ergebnissen dieses Wochen-endes mehr als zufrieden. Der erste Schritt in Richtung EM 2018 ist getan! Bei der vergangenen EM 2016 konnten wir erste Erfahrungen mit der Entsendung von Nationalteams sammeln und können nun auf diese zurückgreifen. Ich habe hohe Erwartungen an unseren Kader, sowie an unsere engagierten Trainerinnen und Trainer und freue mich auf eine spannende und erfolgsversprechende EM-Vorbereitung.“
.
26.4.17
.
Nici
Rup-
recht
bei
PK
zu
den
World
Ga-
mes
Vom 20. bis 30. Juli finden in Wroclaw (Breslau, Polen) die "World Games 2017" statt - der größte internationale Multisport-Event des heurigen Jahres. Dazu fand nun eine Auftakt-Pressekonferenz der BSO statt.
.
Bei diesen alle vier Jahre
stattfindenden "Olympisch-
en Spielen der nicht-olympi-
schen Sportarten/Bewerbe"
sind u.a. Rhythmische Gym-
nastik, Trampolinspringen,
Sportakrobatik und Sport-
aerobic vertreten - wobei
die RG (Einzelgeräte) und
das Trampolin (Synchron)
mit ihren nicht-olympischen
Wettkämpfen.
.
Bei den letzten World Games
2013 in Kolumbien gewann
Lubi Gazov in der Sportaero-
bic eine von sechs österrei-
chischen Medaillen. Diesmal
hat
Nicol Ruprecht für den
ÖFT einen von nur 24 Start-
plätzen der Rhythmischen
Gymnastik erreicht, den sie
auch selbst wahrnehmen
wird. Ihre Wettkampftage
sind der 21. und 22. Juli.
.
Erstmals koordiniert die BSO
die österreichische World-
Games-Entsendung, sorgt
für einen gemeinsamen Auf-
tritt, für übergreifende Me-
dienarbeit usw. Die Fotos
stammen von der heutigen
BSO-Pressekonferenz (die
live auf ORF Sport + über-
tragen wurde) sowie einem
Foto-Shooting beim Belve-
dere in Wien. Die Maskott-
chen heißen übrigens "Hän-
sel und Gretel"... :)

.

Nicol Ruprecht bei der World-Games-
Pressekonferenz mit BSO-Präsident
Rudolf Hundstorfer und National-
trainerin Luchia Egermann (o.)
.


.
>> Website der World Games

.
>> mehr Info  >> mehr Info  >> mehr Info  >> mehr Info

.
26.4.17
.
2x
Silber
in Al-
bers-
hau-
sen
Österreichs Sportakrobatik zeigte beim traditionellen internatio-nalen "Acro Cup" in Albershausen (D) stark auf: Vom 21. bis 23. April gelangen im Feld aus neun Ländern 2x Silber und fünf Final-Qualifikationen.

.
An den Start gingen Formatio-
nen der USA Krems und des
USV Dobersberg. Ida Haimel,
Kerstin Weber und Nina Lurger
aus Krems belegten in der Ju-
gendklasse den fünften Platz.
.
Bei den 11-16-Damenpaaren
erreichten Amelie Gattinger
und Eva Loibenböck (Krems)
als Siebente ebenso das Fina-
le, wie Annika Reif und Anika
Direder (Krems) als Zwölfte.
Nicole Knapp und Christina
Datler aus Dobersberg hinge-
gen verpassten als 17. die
Entscheidung ebenso wie die
Kremserinnen Janine Trauten-
berger und Jimena Wagenson-
ner als 19. unter insgesamt
27 Duos.
.
Nach zwei gelungenen Vor-
kampfküren durfte sich das
Dobersberger Mixpaar Nico
Richter und Lena Meinhard
über den Finaleinzug freuen.
.
Bei den Trios schnappten sich
Victoria Pirker, Anika Brünner
und Sophia Hauer am ersten
Wettkampftag den zweiten
Platz, am zweiten Tag den
vierten Platz und freuten sich
über den Finaleinzug. Denise
Jascha, Amelie Werner und
Ella Stiglitz belegten den elf-
ten von 31 Plätzen, qualifizier-
ten sich ebenfalls fürs Finale.
Auch Katharina Heiss und Lena
Ulrich (alle Krems), die sich mit
zwei zweiten Plätzen besonders
gut schlugen, zogen ins Finale
ein.
.
Am Finaltag war die Anspann-
ung besonders groß. Trotz
wenig Vorbereitungszeit und
eines kleinen Fehlers erreichten
Denise Jascha, Amelie Werner
und Ella Stiglitz den zwölften
Platz. Victoria Pirker, Anika
Brünner und Sophia Hauer zeig-
ten sich von ihrer besten Seite
und jubelten über die vierte

.

Silbermedaillen für Katharina Heiss
und Lena Ulrich (o.) sowie
Lena
Meinhard und Nico Richter (u.)

Endposition. Anika Direder und Annika Reif landeten auf dem neunten Platz. Amelie Gattinger und Eva Loibenböck finalisierten auf Platz 12. Das Mixpaar Nico Richter und Lena Meinhard bestätigte die Leistungen der Vortage und jubelte über Silber. In der Klasse 12-18 sicherten sich Katharina Heiss und Lena Ulrich ebenfalls die Silbermedaille.
26.4.17 Ergebnisse des internationalen GUG-Cups in Rhythmischer Gymnastik am 22. April 2017 in Graz.
25.4.17 Ergebnisse der Offenen Salzburger Sportunion-Meisterschaft Rhythmische Gymnastik am 23. April 2017 in Salzburg.
25.4.17 Ergebnisse des internationalen ATG-Cups in Rhythmischer Gymnastik am 22. April 2017 in Graz.
23.4.17
.
Rhön-
rad-
Team-
Welt-
cup
in
Salz-
burg

Rhönradturnen gehört
nicht zum ÖFT, doch
darüber berichten wir
gerne trotzdem:

.
Österreich gewinnt
erstmals Bronze beim
Rhönrad-Team-Welt-
cup - und das noch
dazu als Gastgeber
zuhause in Salzburg!

.
In einem spannungs-
geladenen Wettkampf
gelang "nach 27 Jahren
Aufbauarbeit" (ÖRRTV-
Präsident Hans Pichler)
erstmals der Sprung auf
das Mannschaftspodest.
Die Schweiz gewann vor
Deutschland, die co-favo-
risierten Japaner blieben
hinter Österreich zurück.
.
>> ORF-Sportbild-
>> Beitrag
.
>> mehr Info

.
Auf den Fotos: Oben die...
Top 3 bei der Siegerehr-
...
ung, unten Österreichs
...
Nr. 1 Alexander Müller,
...
der mit diesem Wett-
...
kampf seine Karriere
...
beendete.
...


23.4.17 Ergebnisse des bundesoffenen Corvinus-Pokals in Rhythmischer Gymnastik am 22. April 2017 in Wr. Neustadt.
19.4.17
.
Turn-
EM:
.
Fotos
Die Turn-EM in Cluj-Napoca ist angelaufen. Der ÖFT veröffentlicht eine Österreich-Highlights-Gallery, die Stück für Stück wachsen wird. >> ansehen
.
18.4.17
.
Turn-
EM:
.
Vor-
start-
zu-
stand!
Die EM-Podiumstrainings in Cluj-Napoca sind für Österreichs Turnerinnen und Turner durch die Bank sehr okay gelaufen: Jetzt heißt es Daumen drücken für die Wettkämpfe unserer Asse! :)
.
Am Mittwoch vormittags machen Michael Fussenegger und Dirk Kathan den ÖFT-EM-Auftakt. Am frühen Mittwoch-Abend folgen Vinzenz Höck, Alex Benda, Matthias Schwab und Xheni Dyrmishi. Und am Donnerstag sind dann Marlies Männersdorfer (früher Nachmittag), Jasmin Mader und Bianca Frysak (später Nachmittag) im Einsatz.
ALLES GUTE!
.
17.4.17
.
RG-

EDV
jetzt
neu!
Die Rhythmische Gymnastik hat Glück: Für sie gibt es ein ausgezeichnetes EDV-Wettkampf-Auswertungsprogramm, mit dem jeder arbeiten kann - und das noch dazu kostenlos zur Verfügung steht!
.
Danke an den den Tiroler Turnverbands-Finanzchef Markus Arnold, der sich jetzt auch die Arbeit angetan hat, alles auf den Status quo gemäß Regelwerk 2017 zu aktualisieren. Download der neuen Version 1.3:
http://www.arnisoft.at/bewertungssystem.php
16.4.17
16.4.17
.
Jetzt
geht
es
zur
EM...
 
Jasmin Mader, Marlies Männersdorfer und Bianca Frysak holten sich bei einem ÖFT-A-Kadertraining in Innsbruck den letzten Schliff für die EM.
.
Heute geht es für die drei (am Foto mit Elisa Hämmerle und dem Betreuerstab des Trainingslagers) schon nach Cluj-Napoca, wo am kommenden Donnerstag der EM-Qualifikationswettkampf stattfindet.
.
Die ÖFT-Spezialtrainer Rene Poutsma und Julia Nica arbeiteten mit den Turnerinnen vor allem an der Präzision und an der Ausstrahlung, es gab viel Lob: "Ihr seid gut vorbereitet, jetzt müsst ihr es auch zeigen".

.
15.4.17
.
Jetzt
neu:
.
Die
ÖFT-
Aka-
de-
mie!

.
Ab sofort gibt es die "
ÖFT-Akademie": Alle Ausbildungen,
Fortbildungen, Seminare, Workshops und Camps des ÖFT
unter einem Dach!
www.akademie.oeft.at
.
Leiterin der ÖFT-Akademie ist Sport-
koordinatorin Franziska Rath: "Unter
der Marke ÖFT-Akademie werden ab
jetzt alle Kurse des ÖFT zusammen
gefasst. Wir bieten
qualitativ hoch-
wertige Ausbildungen und Weiter-
bildungen im Turnsport und für alle
Turnvereine. Ziel ist eine Steigerung
der Qualität in allen Bereichen!"
.
Alle schon bisher üblichen ÖFT-Aus-/
Fortbildungen für ÜbungsleiterInnen,
TrainerInnen, KampfrichterInnen uä.
der verschiedenen Sparten gehören
jetzt
ebenfalls zur ÖFT-Akademie und
erhalten einen einheitlichen Auftritt.
.
Doch es wird im Lauf der nächsten
Monate vor allem viel Neues extra
dazu
kommen. Franziska Rath: "Wir

.

weiten unser Kursangebot deutlich aus. Es werden, ausschließlich mit absoluten Top-Referenten, neue Themen aufgegriffen - nicht nur für den Leistungssport, sondern besonders auch beim Turnen für Alle -, die für den Turnsport wichtig sind."
.
Ebenfalls neu kommt ab 2018 das Kursangebot zur Verlängerung der ab 2014 erworbenen (und seit damals für vier Jahre gültigen) ÖFT-ÜL-/Instruktor-/Trainer-Lizenzen hinzu.
>> ÖFT-Akademie-Website
15.4.17
Das heuer neu gestaltete ÖFT-Kunstturner-
Nachwuchs-Wettkampfprogramm
wurde
nun um
explizite Übungs-Beschreibungen
ergänzt. >> herunterladen

14.4.17
.
:)
Sportakrobatik-Nationaltrainer Miguel Moraes Vaz als Gast beim Ostertraining in Vorarlberg: Welches der beiden Mädels freut sich mehr darüber? :)

12.4.17
.
Wiz-
ani-
Sieg
in
Cott-
bus!
Benny Wizani gewann am 8. April in Cottbus (D) das "Gym City Open" im Trampolinspringen mit deutlichem Vorsprung.
.
Insgesamt gingen in
der Lausitz rund 170
Trampolinspringer/inn-
en aus sechs Ländern
(AUT, CZE, DEN, GER,
LAT, TUR) aller Alters-
klassen an den Start.
.
Nach einer längeren
verletzungsbedingten
Pause bewies Wizani,
dass er rasch wieder
an sein bisheriges Ni-
veau anschließt. Nach
einer ausgezeichneten
Pflichtübung und einer
verwackelten Kür zog
Wizani als Führender
mit 100,89 Punkten in
das Finale ein. Seine
Leistung lag ca. zehn
Punkte über dem ÖFT-
JWM-Limit. Im Finale
zeigte Wizani nervliche
Stärke und distanzierte
den ebenfalls sehr star-
ken Deutschen Manuel
Rössler um über fünf
Punkte.
.
Vier weitere Wiener/in-
nen gingen für den ÖFT
an den Start. Tobias
Neuberger zeigte in der
Elite, dass er nach sei-
nem Bänderriss wieder
am Weg zurück ist. Mit
noch vereinfachten Pro-
gramm erreichte er den
in dieser Lage guten elf-
ten Rang.
Marius Pazour
kämpfte sich mit einer
Sicherheitskür im Vor-
kampf auf den vierten

.

Benny Wizani am Siegerpodium des Gym
City Open (o.) und das kleine ÖFT-Team
mit Trainer Willi Wöber in Cottbus (u.)

Platz, nur 0.12 Punkte unter dem aktuellen JWM-Limit. Im Finale wollte er mit vollem Risiko dieses Limit schaffen, patzte aber und wurde Fünfter. Fiona Beigelbeck absolvierte auf Platz 12 ihr Programm gut. Der junge Leon Fürschuss verwackelte seinen ersten internationalen Wettkampf auf Platz 15 etwas. >> alle Ergebnisse
12.4.17
.
Nur
Platz
22
beim
J
unior
Team
Cup
in
Ber-
lin
Am 7./8. April fand in Berlin der 22. internationale "Junior Team Cup" statt, an dem erneut Nachwuchs aus weltführenden Kunst-turn-Nationen teilnahm (heuer u.a. Russland, USA, Ukraine). Für Österreich lief es auf Rang 22 nicht nach Wunsch.
.
ÖFT-Sportdirektor Dieter Eger-
mann berichtet: "Daniel Zander,
und Askhab Matiev (beide Tirol),
Florian Schmidle und Konstantin
Schwärzler (beide Vorarlberg)
gingen ins Rennen. Zander zeig-
te einen soliden Mehrkampf und
erreichte in der ältesten der drei
Klassen Platz 30. Matiev konnte
als 28. der mittleren Klasse die
Siegerleistung vom Attila Pinter
Cup am Wochenende zuvor lei-
der nicht wiederholen. Schmidle
(ebenfalls AK2) turnte auf Platz
26 einen guten, aber nicht feh-
lerfreien Wettkampf. Schwärzler
gelang ebenfalls nicht alles nach
Wunsch, er konnte noch dazu
wegen einer im Wettkampf erlit-
tenen Fußverletzung nicht am
Paradegerät Boden starten.
.
Mit ein Grund für die nicht op-
timalen Leistungen war sicher
die beschwerliche Anreise mit
einer unerwartet langen Auto-

.

Askhab Matiev in Berlin

fahrt am Tag vorher. Der Wettkampf dient für unsere Nachwuchsturner allerdings vor allem dem Sammeln von Wettkampferfahrung, sie haben nicht oft die Gelegenheit, gegen die stärksten Nationen der Welt anzutreten." >> Ergebnisse
11.4.17
.
Slo-
va
k
Aero-
bic
Open
Vom 7. bis 9. April fand in Surany (Slowakei) bereits zum 18. Mal das Slovak Aerobic Open statt. Das große Teilnehmerfeld umfasste 17 Nationen. Österreich war mit 13 Sportlerinnen aus Tirol, Nieder- und Oberösterreich vertreten.
.
In der Elite-Klasse schaffte
Jasmin Strobl (NÖ) bei ihrem
ersten internationalen Wett-
kampf des Jahres mit einer
soliden Kür den Finaleinzug.
Am Ende reichte es für den
neunten Platz. Es gewann
Gastgeber-Lokalmatadorin
Anita Lamosova.
.
Bei den 12-14-Jährigen gin-
gen insgesamt 69 Sportler-
innen an den Start. Der ÖFT
war in dieser Klasse 4x ver-
treten. Lea Robl (OÖ) schaff-
te den 16., Paula Moser den
37. Platz. Anna Bucher und
Julia Auer (alle Tirol) folgten
auf den Rängen 51 und 62.
.
Zahlreiche weitere Mittel- bis
Hinterfeld-Platzierungen bei
den jungen Talenten und in
den Trio-/Gruppenbewerben
rundeten das österreichische
Abschneiden ab.
.
>> Ergebnislisten
>> mit Ö-Beteiligung

.

Jasmin Strobl (o.) und die rotweißrote
Nachwuchsgruppe (u.) in Surany

10.4.17
.
Rhein-
tal-
Cup
in
Wid-
nau
Am 8. April fand in Widnau (Schweiz) die 22. Auflage des Rheintalcups der Kunstturner statt. Österreich ging mit dem kompletten EM-Aufgebot und weiteren Kaderturnern am Start.
.
Alexander Benda gelang
auf Rang 3 ein solider
Mehrkampf, am Boden
verpatze er allerdings
den Doppelsalto vw.
.
Michael Fußenegger (1.)
und Vinzenz Höck (2.)
dominierten an ihrem
Spezialgerät Ringe.
Xheni Dyrmishi hatte
seinen Schwierigkeits-
wert am Pferd deutlich
erhöht, brachte die Kür
allerdings nicht durch.

.

.
Matthias Schwab turnte an seinen EM-Geräten Boden und Reck durch. Am Boden wurde ihm durch einen taktischen Fehler der Abgang nicht gewertet, am Reck nahm ihn das Kampfgericht sehr hart dran. Nationaltrainer Petr Koudela: "Matthias Reckkür war besser als beim Austrian Team Open, auch wenn er weniger Punkte erhalten hat."
.
Dirk Kathan zeigte als Dritter am Boden eine starke Leistung, ein Fehler beim Halteelement "Manna" verhinderte eine noch bessere Platzierung. Weiters für Österreich am Start: Lorenz Rüf (10.), Richard Palicka (11.), Daniel Kopeinik (an Boden und Pferd) und Maximilian Tamegger in der Juniorenklasse (10.). Im abschließenden Mannschaftsfinale belegte Österreich mit nur 0,5 Punkten Rückstand hinter Deutschland Platz 2.
.
Nationaltrainer Petr Koudela:" Ich bin mit der Situation vor der Abfahrt zur EM in Rumänien zufrieden. Wir haben bis jetzt viel gearbeitet, jetzt werden die Übungen nur mehr stabilisiert." >> Ergebnisse
10.4.17
.
IRSF-
Präsi-
dent
Oga-
wa
in
Wien
Rope-Skipping-Weltverbands-Präsident Takashi Ogawa war heute gemeinsam mit seiner IRSF-Finanzreferentin Silke Fürnschuß im ÖFT-Büro zu Gast.
.
Ogawa (er lebt in Aus-
tralien) befindet sich
auf Europa-Tour. Erst
kürzlich hatte er ein
Gespräch mit der FIG-
Spitze zu den Möglich-
keiten, die internatio-
nale Anerkennung des
Rope Skippings durch
"Sport Accord" zu er-
reichen (auch bei uns
in Österreich eine Vor-
aussetzung, um offiziell
als förderungswürdige
Sportart anerkannt zu
werden).
.
IRSF-Finanzchefin Silke
Fürnschuß war bis Ende
2016 in Österreich für

.

Rope-Skipping-Weltpräsident Takashi
Ogawa (M.) mit IRSF-Finanzreferentin
Silke Fürnschuß und ÖFT-Generalsek-
retär Robert Labner

das Rope Skipping verantwortlich. Es entwickelte sich im Gespräch mit ÖFT-Generalsekretär Robert Labner und Sportkoordinatorin Franziska Rath ein sehr interessanter Austausch zu den Chancen der raschen Weiterentwicklung und Etablierung des Rope Skippings in Österreich wie innerhalb des Weltsports.
8.4.17
.
70
Jahre
Fritz
Man-
seder
!!!
ÖFT-Präsident Prof. Fried-
rich Manseder feiert heute,
am 8. April 2017, seinen 70.
Geburtstag: Wir gratulieren
herzlich!

.
Der Chef ist also fast genauso
alt bzw. jung (und agil :), wie
sein Verband. Denn auch der
ÖFT feiert heuer - wenn auch
etwas später im Jahresverlauf
- seinen 70er.
.
Nach einem Berufsleben als
Sportunion-NÖ-Geschäftsfüh-
rer und nach 22 Jahren als
NÖFT-Präsident (bis 2009)
übernahm Friedrich Manseder
2010 die Führung des ÖFT.
Die wichtigsten Kennzahlen
des fünftgrößten olympischen
Spotrtverbandes Österreichs
entwickleln sich seit damals
alle positiv. >> mehr Info
.
Ad multos annos!

7.4.17
.
Ninja
Warr-
ior
Aus-
tria
Der Fernsehsender Puls 4 hat den ÖFT kontaktiert: Der inter-nationale TV-Hit "Ninja Warrior" kommt jetzt nach Österreich.
.
Ob der ÖFT seine Sportler/in-
nen über Ninja Warrior Austria
informieren könnte. Denn Tur-
ner/innen würden da ja sehr
häufig sehr gut abschneiden.
Und ab jetzt kann man sich
zum Ninja-Casting anmelden.
...bitte sehr, Puls 4.
.
Bei Ninja Warrior handelt es
sich um eine Fernsehshow, in
der sich Sportler in einem Hin-
dernisparcours gegeneinander
messen und die Chance haben
um ein Preisgeld zu kämpfen.

.

Körperbeherrschung, Kraft und Kondition werden bei der Show voraus gesetzt. Unter den Kandidaten sind neben Hobbysportlern auch einige Profiathleten zu finden, die um den Titel des "Ninja Warrior Austria" kämpfen. >> alle Details
5.4.17
.
Attila
Pin-
ter-
Cup
im
ORF
.
XXXX
XXXX
XXXX
XXXX
Sehr
sympathisch
gemacht:
.
>> Der "Attila
>> Pinter Cup"
>> im ORF-"Tirol
>> heute"!
 

4.4.17
.
Akro
Stmk
LM
im
ORF
Wirklich sehr
gut gelungen:
.
>>
ORF-"Steiermark
>> heute" über die
>> Sportakrobatik-
>> Landesmeister-
>> schaft!

4.4.17
.
Vbg.
T10-
Schul-
finale
Sehr fein (oder
"Höchst zufrie-
denstellend"):

.
>> Regional-
>> Fernseh-
>> beitrag
>> über das
>> Vorarlberg-
>> Turn10-
>> Schulfinale

4.4.17
.
Die
Top
3
aller
ÖJM
im
Kunst-
tur-
nen
Ex-Kunstturn-WM-Teilnehmerin Katharina Fa hat (im Zuge ihrer Bachelor-Arbeit) eine Bundesländer-Medaillen-Statistik aller österreichischen Kunstturn-Jugendmeisterschaften erstellt.
.
>> alle Details
.

P.S.: 3x darf man raten, wer das (von der ersten ÖJM 1972 bis heute mit einer einzigen Ausnahme immer) rot ganz oben ist...
.
3.4.17
.
Kern-
öl-
cup:
.
Slo-
we-
nien
top!
Im Zuge der Steirischen Trampolin-Landesmeisterschaft 2017 wurde am 2. April in Graz auch heuer wieder der internationale Kernöl-Cup ausgetragen.
.
Neben der österreichischen
Szene nahmen auch drei Ver-
eine aus Slowenien teil. Erst-
mals ging der Sieg in beiden
Eliteklassen mit Luka Meši
und Pia Ban an diese Gäste.
Denn die heimischen Favoriten
wie Tobias Neuberger (UWW),
Ann-Kristin Wille oder Isabelle
Pachernik (beide TFCG) muss-
ten ihre Übungen abbrechen.
.
Insgesamt war dieser zweite
Trampolin-Wettkampf der Sai-
son geprägt von noch vielen
Unsicherheiten in den neuen

.

Übungen. Benny Wizani (WAT 20) musste bei den Junioren sowohl seine Pflicht als auch die Vorkampf-Kür abbrechen. Thomas Engl (TGUS), der sich den Sieg in der Junioren-Klasse holte, erreichte zwar mit 142,815 Punkten ein respektables Ergebnis, war aber dennoch unzufrieden. Nach Unsicherheiten in der Kür musste er sowohl im Vorkampf als auch im Finale die Übung umstellen und konnte nicht sein volles Programm zeigen. Sara Hekele (WAT 20) siegte bei den Juniorinnen klar mit drei sehr sauberen Sicherheits-Übungen. Die Jugend 1 Klassen gingen an Yasmin Thier (TFCG) und Matjaž Coti (SLO). In der Jugend 2 siegten Marie Thier (TFCG) und Leonhard Glaser (TFCG).
.
Im ersten Synchron-Wettkampf nach neuen FIG-Reglement siegten bei den Herren Tobias Neuberger (UWW) und Benny Wizani (WAT 20) vor Thomas und Stefan Engl (TGUS). Bei den Damen kam keines der fünf Paare ohne Fehler durch. Am Ende siegten Lina und Yasmin Thier vor den Youngsters Sarah Pfleger (9) & Heike Glaser (8) und Marie Thier (8) & Eyleen Bayer (9) (alle TFC Graz), während sich die Elite-Springerinnen Ann-Kristin Wille und Isabelle Pachernik mit Blech begnügen mussten.
>> Ergebnislisten
3.4.17
.
Bri-
gitte
Dufek
.
XXX
XXXX
XXX
XXX
Österreichs Turnsport trauert um
Brigitte Dufek, die am 19. März 2017
nach langem schweren Leiden im 84.
Lebensjahr in Wien verstorben ist.

.
Brigitte Dufek, u.a. die Stufenbarren-
Staatsmeisterin 1958 (und mehrfache
ÖStM-Medaillengewinnerin) war zeitle-
bens dem Turnsport auf vielen Ebenen
verbunden. Das Beileid der Turnfamilie
gilt den Hinterbliebenen. Die Urnenbei-
setzung findet schon morgen Dienstag,
4. April 2017, um 14 Uhr in der Aufbah-
rungshalle am Matzleinsdorfer Friedhof
statt.
>> Parte

2.4.17 Ergebnisse des 20. int. ASVÖ-Jugendmeetings "Attila Pinter Memorial" Kunstturnen + RG am 1. April 2017 in Innsbruck.
2.4.17 Ergebnisse der bundesoffenen Steirischen Sportakrobatik-Meisterschaften am 1./2. April 2017 in Graz.
2.4.17 Ergebnisse des bundesoffenen Kunstturn-Girls-Cup am 1. April 2017 in St. Valentin.
2.4.17 Ergebnisse des bundesoffenen Turn10-Girls-Cup am 1. April 2017 in Kindberg.
29.3.17
.
EM-
Test
in St.
Etien-
ne
Österreichs für die EM nominierte Turnerinnen testen am
25./26. März in St. Etienne (Frankreich). Es gab zuerst einen ausgezeichneten und danach einen eher mau Wettkampftag.
.
Jasmin Mader, Bianca
Frysak und Marlies
Männersdorfer (das
ÖFT-EM-Aufgebot)
turnten gemeinsam
mit Tamara Stadel-
mann beim erstmals
ausgetragenen inter-
nationalen "Sainte
Gym"-Team-Cup.
.
Nach der Qualifikation
lag unser Team hinter
Frankreich und Belgien
auf dem ausgezeich-
neten dritten Rang.
Insgesamt waren acht
Länder (AUT, BEL, ESP,
FIN, FRA, ISR, ITA und
ROU) am Start.
.
Mader am Sprung mit
13.550 und Männers-
dorfer mit 12.650 am
Boden erreichten Ta-
geshöchstnoten. Durch
zahlreiche Stürze am
zweiten Wettkampftag
musste Österreich all-
erdings leider Spanien
und Italien noch vorbei
ziehen lassen und be-
legte schließlich den
fünften Gesamtrang.

.

V.l.: Marlies Männersdorfer, Tamara
Stadelmann, Jasmin Mader und
Bianca Frysak in St. Etienne

.

.
ÖFT-Sportdirektorin Eva Pöttschacher: "Daniel Rexa und Sabine Samstag, die die Mannschaft als Heimtrainer/in begleitet haben, wissen, dass bis zur EM nach Ostern in Cluj Napoca noch verstärkt an der Stabilität und der Ausführung gearbeitet werden muss. Bei den D-Werten können wir mit den anderen Nationen gut mithalten."
>> Ergebnislisten
28.3.17
.
Platz
7 für
die
RG-
Juni-
orin-
nen
in
Athen
Beim international stark besetzen „Aphrodite-Cup 2017“ vom 24. bis 26. März in Athen präsentierte sich Österreichs neue Gymnastik-Juniorinnen-Nationalgruppe auf einem sehr guten Weg in Richtung EM.
.
Das Ensemble mit
Lucy-Ann Huber,
Lisa Hofmann,
Romana Nagler,
Chiara Lindtner
und Maria Rem-
ezkova zeigte
insgesamt drei
stabilen Übun-
gen und been-
dete am Sonn-
tag das Finale
schließlich auf
dem guten sie-
benten Platz.
>> Ergebnis

.

Die neu formierte österreichische RG-Juniorinnen-
Nationalgruppe beim Meeting in Athen.

.
Im ersten Durchgang zeigten unsere Mädchen, die mitten in der intensiven Vorbereitung auf die Europameisterschaft im Mai in Budapest stehen, die Keulengruppe noch mit kleinen Fehlern, steigerten sich im zweiten Durchgang jedoch auf eine fehlerfreie Übung. Der damit erreichte Finaldurchgang unter den starken Teams aus Russland oder Griechenland gelang schließlich sehr zufriedenstellend.
.
P.S.: Am kommenden Samstag ist das Quintett bei der 20. Jubilä-umsausgabe des Attila-Pinter-Memorials in Innsbruck zu bewundern. :)
28.3.17
.
Die
Basis
ist
wie-
der
ge-
legt!
38x die Prüfung bestanden: Das ÖFT-Übungsleiterkurs-Basismodul vom 24. bis 26. März in Salzburg!
.
Die Teilnehmer/
innen aus fünf
Bundesländern
sind jetzt start-
klar für die Spe-
zialmodule in ih-
rer Turnsportart
(alle ÖFT-Spar-
ten waren ver-
treten).
.
Drei ÜL-Basis-
module gab es
heuer schon.
Das nächste
folgt Anfang
Juli in Wien...

.

26.3.17 Ergebnisse der offenen ASKÖ-NÖ-Meisterschaft der Kunstturnerinnen am 25. März 2017 in Ternitz.
24.3.17 Ergebnisse der offenen Wiener Meisterschaft im Trampolinspringen am 18. März 2017.
24.3.17
.
ORF-
Story
zum
ATO
35 min. ORF-
Sport-plus-
Beitrag über
das Austrian
Team Open im
Kunstturnen
.
>> ansehen

21.3.17
.
Rück-
tritt
von
Hanna
Gro
sch

 
Am Samstag 18. März 2017 krönte sie sich mit dem Tiroler Kunstturnerinnen-Team noch ein letztes - das insgesamt siebente - Mal zur Staatsmeisterin. Nun beendet Hanna Grosch (25) offiziell ihre aktive Wettkampf-Karriere.

.
Die Innsbruckerin sammelte in ihrer
langen Elitekarriere seit 2007 (als ihr
beim Debüt im Weltcup auf Anhieb
Final-Qualifikationen gelangen) zwei
WM-Teilnahmen (2009, 2010), drei
EM-Starts (2008, 2010, 2014) und
zwei vierte Weltcup-Plätze (je ein-
mal 2009 und 2010). Insgesamt 22
Mal gewann Hanna Grosch Staats-
meisterschafts-Medaillen.
.
Schon Ende 2014 war Grosch aus
dem Nationalteam und dem interna-
tionalen Geschehen zurück getreten.
Die vergoldete Mannschafts-Staats-
meisterschaft 2017 bedeutete nun
auch den generellen Schlusspunkt
als aktive Eliteturnerin. Grosch bleibt
dem Turnsport allerdings zum Glück
dennoch intensiv erhalten, ist sie ja
bereits engagierte Nachwuchstrai-
nerin und sogar seit einigen Jahren
schon die Tiroler Landesfachwartin.
.
Hier Hanna Groschs O-Ton
zu ihrem
Rücktritt: „Jetzt ist es "endlich" so
weit: knapp zweieinhalb Jahre nach-
dem ich meinen Rücktritt vom Natio-
nalteam erklärt habe, hänge ich die
aktive Karriere jetzt endgültig und
offiziell an den Nagel. Das Austrian
Team Open war mein letzter Wett-
kampf als Turnerin und ganz ehrlich,
einen schöneren Abschluss hätte ich
mir ohnehin nicht wünschen können.
.

Deshalb möchte ich mich – obwohl
etwas unüblich – auch in erster Linie
bei meiner besten Freundin und lang-
jährigen Trainingspartnerin Jasmin be-
danken, die mit mir durch dick & dünn
(wortwörtlich)
gegangen ist, Höhen
und Tiefen gemeinsam erlebt, Nieder-
lagen eingesteckt und Erfolge gefeiert
hat und mir, gemeinsam mit den ande-
ren Mädels natürlich, mit diesem Titel
das allerschönste Abschiedsgeschenk
gemacht hat, der mir das so schwere
Ende ein wenig leichter macht!
.
Bedanken möchte ich mich bei allen,
die mich im Laufe meiner Sportkarriere
unterstützt und begleitet, sowie diese
überhaupt ermöglicht haben (mittler-
weile weiß ich ja, wie viel da dazu ge-
hört).
Mein besonderer Dank gilt jenen
Personen, die mich diesen wunderschö-
nen Sport zu lieben gelehrt haben.
.
Meine Leidenschaft und Liebe zum
Kunstturnen wird (hoffentlich) ewig
währen und ich freue mich, diese Er-
fahrung nun selbst weitergeben zu

.
Die deklarierten "ak-
tuellen Lieblingsfotos"
von Hanna Grosch:






können. Mit ebenso viel Engagement und Enthusiasmus wie als aktive Sportlerin, werde ich jetzt als Trainerin weitermachen und dem Tiroler Turnsport an der Seite meiner ehemaligen Trainerinnen Rebekka (Siegl) und Mirka (Krejci) wieder ordentlich Leben einhauchen. Als Tiroler Landesfachwartin ist dies ja ohnehin schon seit geraumer Zeit mein Ziel ;) Ich blicke zufrieden auf eine erfolgreiche Karriere zurück und hoffe, dass es genauso weiter geht!“

20.3.17
.
ÖFT-
Güte-
sie-
gel
für
SV
Flic
Flac
Wels
Wenn ein Verein das ÖFT-Turnverein-Gütesiegel verliehen erhält, dann kann er es sich vom Chef persönlich überreichen lassen:
.
ÖFT-Präsident Prof. Fried-
rich Manseder nützt diese
Gelegenheit immer auch
gerne, um sich näher zu
informieren
und den Verein
besser kennen zu lernen.

.
Beim Austrian Team Open am
18.3. war der SV Flic Flac Wels
an der Reihe. In Vertretung der
Obfrau Babsy Hofer übernahm
Ex-WM-Turnerin Sandra Hötz-
mannseder, die jetzt als Mama
wieder zu trainieren begonnen
hat, das Gütesiegel 2017 mit
den maximal möglichen fünf
Sternen
für eine rundherum
ausgezeichnete Vereinsarbeit.
>> mehr zum Gütesiegel

.

15.3.17
.
EMQ
Nr.
2
der
Tur-
ner
Am 11. März fand im Bundesstützpunkt Innsbruck die ÖFT-interne 2. EM- Qualifikation der Kunstturner statt. Elf Turner aus fünf Bundesländern beteiligten sich. >> Ergebnisliste
.
ÖFT-Sportdirektor Die-
ter Egermann: "Alexan-
der Benda zeigte erneut
sein starkes Mehrkampf-
Potenzial, aein Sturz am
Reck beim Kovacs-Salto
am Reck verhinderte ei-
nen fehlerfreien Auftritt.
Vinzenz Höck, der nach
leichten Schulterproble-
men erstmals wieder an
seinem Paradegerät Rin-
ge startete, setzte die
guten Trainingsleistun-
gen noch nicht um und
stürzte beim Abgang.

.

Lineup der Teilnehmer der EM-Quali

.
Michael Fußenegger gelang eine solide Übung an den Ringen, er schrammte nur knapp an der 14er-Marke vorbei. Dirk Kathan und Matthias Schwab patzten bei ihren mit Höchstschwierigkeiten gespickten Übungen leider noch mehrfach, ebenso Xheni Dyrmishi am Pferd. Lukas Kranzlmüller zeigte teilweise sehr gute Übungen, ist aber ebenfalls noch nicht in Höchstform. Der Sieger der ersten Qualifikation, Severin Kranzlmüller, war wegen eines geplatzten Ganglions im Handgelenk zum Zusehen verurteilt."
.
Alles in allem zeigten sich die Trainer nicht unzufrieden. Nationaltrainer Petr Koudela: "
Mit leichten Übungen zu taktieren bringt für die Zukunft keine Fortschritte, und die neuen Übungen wettkampfstabil zu präsentieren ist zu diesem frühen Zeitpunkt der Wettkampfperiode noch sehr schwierig".
13.3.17
.
Akro
WC
Platz
4:
Das
Video!
Sportakro-Weltcup-Platz 4:
Vor einer Woche der Jubel, jetzt das Video! -> Wow!!!
.
P.S.: Angeblich
lobt der Komm-
entator ja über
den Klee und
ist begeistert.
.
Wer (außer un-
serem National-
trainer Miguel
Moraes Vaz ;)
kann Portugie -
sisch...?
.
12.3.17 Ergebnisse der offenen Sportunion-NÖ-Kindermeisterschaft Kunstturnerinnen am 12. März 2017 in Wien.
11.3.17 Ergebnisse des offenen WFT-Cups der Kunstturnerinnen
am 11. März 2017 in Wien.
10.3.17
.
Cir-
que
du
Soleil
.
Jetzt
mit
Ama-
luna
in
Wien
Der Cirque du Soleil gastiert wieder mit einer neuen Zeltshow in Österreich: Noch bis 17. April fasziniert "Amaluna" in Wien nicht zuletzt mit einer großartigen Inszenierung des Turnsports.
.
Dass die Shows des Cirque du
Soleil perfekt inszenierte und
global erfolgreiche Spektakel
sind, weiß man. Derzeit laufen
weltweit 20 verschiedene Pro-
duktionen, davon allein sieben,
die aufwändigsten, täglich fix
in Las Vegas. Auf Arena- oder
Zelttour sind aktuell neun Cir-
que-Shows auf vier Kontinen-
ten unterwegs.
.
In Österreich wird 2017 neben
jetzt "Amaluna" in Wien im Ok-
tober auch "Ovo" für fünf Tage
in der Salzburg-Arena Station
machen. Außerdem tourt "Va-
rekai" zwischen April und Juni
geografisch nahe unter ande-
rem in Bratislava, Prag, Buda-
pest und Ljubljana (nachdem
diese Show zuvor 2008 und
2015 bereits 2x in Österreich
gastiert hatte).
.
Ein Gutteil aller CdS-Artistinnen
und Artisten setzt sich aus Ex-
Top-Turnsportler/innen zusam-
men. Der Weltturnverband FIG
und der Cirque du Soleil sind
aus gutem Grund schon vor
Jahren eine offizielle Partner-
schaft eingegangen.
.
Bei der mit Promis gespickten
"Amaluna"-Premiere am 9. März
in Wien gab es am Ende eine
begeisterte Standing Ovation
wirklich aller Zuseher. Es ist
niemand sitzen geblieben, die
knapp zwei Show-Stunden
davor vergingen wie im Flug.
.
Und ja, auch mit der speziellen
Turnsport-Brille kommt man bei
"Amaluna" wieder auf seine
Rechnung. Am deutlichsten bei
der Höhepunkt-Nummer vor der
Pause mit zwei Stufenbarren
und mehreren Ex-Olympia-Teil-
nehmerinnen. Sowie mit tram-
polin-ähnlichem "Teeterboard"-
Springen und immer wieder mit
viel großartiger Zirkus- und
Sportakrobatik.
.
>> mehr Info >> mehr Info

.



Hier geht es zu den "älteren News" der einzelnen ÖFT-Fachbereiche
Kunstturnen RG Trampolin Gerätturnen Aerobic Akrobatik Team-Turnen Allg. Turnen Anderes
 

Die Sponsoren, Partner und Ausrüster des ÖFT: