.Szene-News


für alle Insider der Turnsportarten

 XKunstturnen  XRG  XTrampolin  XAkrobatik  XAerobic  XTurn10  XTeam-Turnen  XAnderes   ["Old News"].
20.2.17
.
Für
Kin-
der +
Jgd:
.
3x
ÖFT-
Camp
im
Som-
mer
2017

XXXX
XXXX
XXXX
XXXX
XXXX

.
Die bisherigen "ÖFT-Sommer-Turncamps" haben den Titel gewechselt. Jetzt heißen sie "Erlebnisturnwochen". Warum? Damit klar ist, dass es sich um keine "Trainingslager" handelt. Sondern dass neben dem Turnen ab jetzt noch mehr Spaß und Drumherum dabei sind!

.
Es gibt (wieder) drei solche Erlebnisturnwochen an bewährten Standorten mit
Schnitzelgruben: Vom 9. bis 15. Juli 2017 in Mattersburg, vom 6. bis 12. August in Bad Hall und vom 13. bis 19. August in Wattens.
.
Alle Mädchen und Burschen ab 9 Jahren können dabei sein. Es ist völlig egal, wie gut du turnst - von der Turn10-Basisstufe bis zum Kunstturnen bist du bei dieser Sommerferienwoche mit deinem Hobby richtig.
.
Am Programm  steht viel Turnen, aber NICHT NUR Turnen: Auch ein Badetag, Outdoor-Spiele, ein Kinoabend usw. sind dabei. Die Betreuung erfolgt dabei natürlich ausschließlich durch qualifizierte Fachkräfte, der Preis ist günstig. >> alle Infos + Details
.
16.2.17
.
10
Jahre
Turn
10
!
Am 16. Februar 2007, also genau vor zehn Jahren, erblickte das, was bald "Turn10" heißen sollte, das Licht der Sportwelt!
.
Wir reisen zurück ins
Jahr 2007: Damals gab
es in Österreich unter-
halb des Kunstturnens
gezählte neun (!) ver-
schiedene Gerätturn-
Wettkampfprogramme.
.
Der ÖFT betrieb zwei
(ÖLTA, Gym4all), dazu
kamen welche der drei
Dachverbände ASKÖ,
ASVÖ und Sportunion
sowie des ÖTB und von
Landesfachverbänden.
.
Teilweise waren die Si-
tuationen damals fast
grotesk. So konnten z.B.
Vereine unterschiedli-
cher Dachverbände im
selben Ort nicht mit-/
gegeneinander turnen,
weil sie völlig verschie-
dene Übungen und Re-
geln hatten. Kein Wun-
der, dass damals die
Teilnehmerzahlen fast
überall Jahr für Jahr
gesunken sind.

.

.

"Expertenkonferenz Gerätturnen" am
16./17. Februar 2007 in Puch/Hallein:

Der ÖFT hatte die damaligen Verantwort-
lichen der 3 Dachverbände, des ÖTB und
von Landesverbänden (Foto) eingeladen.
Es war dies der Geburtstag von Turn10!

.
Also hatte der ÖFT alle damaligen Gerätturn-Wettkampfprogramm-Verantwortlichen zu einer Sitzung nach Puch bei Hallein eingeladen. Das erhoffte Ziel war, eines dieser vorhandenen Programme als "das beste" zu identifizieren, das künftig das für alle gemeinsame sein sollte. Doch es war rasch klar, dass diese Einigung nicht klappen würde. Und dann zeigte einer in der anwesenden (bald selbsternannten) "Elefantenrunde" auf und meinte, er hätte da eine Idee und ein Konzept...
.
Der damalige Salzburger Landestrainer Wolfgang "Beme" Neumayer präsentierte daraufhin das, was den riesigen Erfolg von Turn10 bis heute ausmacht: An jedem Gerät fix vorgegebene Elemente, von denen alle, die man beherrscht, in beliebiger Reihenfolge geturnt werden können. Und vor allem die eigentliche Weltneuheit: Jedes dieser Elemente ist gleich viel wert, nämlich genau einen Punkt, egal wie subjektiv schwierig es ist.
.
...und plötzlich war allen Anwesenden - die gerade noch keinen gemein-samen Nenner gefunden hatten - klar, dass DAS der Weg in die Zukunft ist. Gerade eben hatten alle noch ihr eigenes Ding durchsetzen wollen - und fast von einem Moment auf den anderen arbeitete ein hoch kompetentes Team gemeinsam voll motiviert an etwas ganz Neuem!
.
Zwei weitere intensive Arbeitswochenenden später war eine erste Turn10-Version fertig. Das späte Frühjahr und der Herbst 2007 wurden genutzt, um alle an der Mitarbeit interessierten Trainer/innen und Funktionär/inn/en in die Gestaltung mit einzubeziehen und erste Testwettkämpfe zum Nachjustieren durchzuführen. Mit Jahresbeginn 2008 startete Turn10 dann offiziell als das einzige gemeinsame Vereins-Gerätturnprogramm Österreichs.
.
Der vorher negative Trend des österreichischen Vereins-Gerätturnens kehrte sich sofort um und alle Kennzahlen zeigten wieder nach oben: Immer mehr Vereine und immer mehr aktive Wettkämpfer/innen beteiligten sich, die Szene wuchs wieder. 2008 nahmen österreichweit rund 250 Vereine regelmäßig an den Turn10-Wettkämpfen teil (30 mehr als im Jahr zuvor), heute sind es insgesamt bereits gut 400.
.
Am 16. Februar 2007 war als Motto "Mehr Turnen!" auf der ersten Beamer-Folie gestanden. Dieses Ziel wurde ganz eindeutig erreicht. Aber auch "besseres Turnen!" wurde umgesetzt. Obwohl nach wie vor die Einstiegsschwelle niedrig ist und bei Turn10 wirklich jede/r mitmachen kann, stiegen und steigen die gezeigten Leistungen überall kontinuierlich an. Sowohl die Wettkampf-Sieger- als auch die Durchschnittspunkte sind jetzt überall höher als zu Beginn der Entwicklung.
7.2.17
.
70
Jahre
Re-
nate
Rei-
sin-
ger!
Eine der maßgeblichsten
Persönlichkeiten der ös-
terreichischen Rhythmi-
schen Gymnastik feiert
heute einen runden Ge-
burtstag:
.
Herzliche Gratulation
an Renate Reisinger
zum 70er!

.
Schon seit 1972 bis heute
ist Renate Reisinger ununter-
brochen die Wiener RG-Lan-
desfachwartin - die längste
Zeit überhaupt, die je ein/e
ÖFT-LFW durchgehalten hat.
.
Doch wahrscheinlich noch
wichtiger war Reisingers
langjährige erfolgreiche
Tätigkeit als Nationaltrai-
nerin von 1977 bis 1994
(zuerst gemeinsam mit
Anni Wiklicki und ab 1982
mit Raina Afionlieva).
.
Schon seit den 1970ern ist
Renate Reisinger außerdem
brevetierte Kampfrichterin,
16 Jahre davon im interna-
tionalen Einsatz. Ad multos
annos! :)


Renate Reisinger heute (o.) und zu
Beginn der 1990er-Jahre mit National-
kader-Nachwuchshoffnungen, neben
ihr die spätere Olympiateilnehmerin
Birgit Meißl-Schielin.

5.2.17
.
ÖFT-
Akro-
Trials
2017
Die "ÖFT-Sportakrobatik-Kadersichtung" 2017 brachte ein "WOW"-Ergebnis: 16 Formationen mit 40 Sportler/innen sind jetzt in einem der drei österreichischen Kader!
.
Nationaltrainer Miguel Moraes Vaz: "Wir haben die Limits weiter verschärft - und dennoch schaffen sie immer mehr!"
.
3.2.17
.
Ab
jetzt:
.
Das
neue
ÖFT-
Tur-
ner-
Wett-
kampf
pro-
gra
mm
Jetzt ist es da: das neue Österreichische Kunstturner-Kinder- und Jugend-Wettkampfprogramm 2017+.
.
Aufgeteilt in vier Altersklassen
(Kinder bis AK 9, Jugend 3 bis
AK 11, Jugend 2 bis AK 13 und
Jugend 1 bis AK 15 Jahre) wur-
den jene Wettkampf-Übungen
neu aufgearbeitet, die Öster-
reichs talentierte Burschen an
das nationale und das interna-
tionale Spitzenniveau heranfüh-
ren sollen. Das Kinderprogramm
ist darüber hinaus für ALLE als
gute Trainingsbasis geeignet,
also auch im Turn10-Bereich.
.
ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor
Dieter Egermann: "Mein herzli-
cher Dank gilt den Mitgliedern
des Technischen Komitees für
ihren Einsatz, allen voran Nati-
onaltrainer-Assistent Lubomir
Matera als Mastermind und als
Programmdirektor sowie Kampf-
richter-Obmann Josef Toth für
die zeichnerische und bewer-

.

tungstechnische Aufbereitung des Programmes." Nachsatz Egermanns: "Lubos hat echt gute Arbeit geleistet. Das Programm ist in sich schlüssig und aufbauend von der Kinderstufe bis zur Jugend 1. Wir sind wirklich stolz darauf!"
.
Es gibt zwei Versionen zum gratis Downloaden: Eine für den einseitigen Druck und eine für das doppelseitigen Ausdrucken zum Binden in Heftform.
>> zu den Downloads.
30.1.17
.
Trai-
ner-
Sym-
po-
sium:
.
Neues
ÖFT-
Tur-
ner-
Wett-
kampf
pro-
gra
mm
& Co
 
Vom 27. bis 29. Jänner 2017 fand in Linz das Symposium zur Vorstellung des neuen österreichischen Kinder- und Jugendstufe-Wettkampfprogramms der Kunstturner statt.
.
Über 30 Teilnehmer aus
sieben Bundesländern
waren dabei. Sportdir-
ektor Dieter Egermann
freute sich besonders
über die Anwesenheit
vieler Turn10-Trainer/
innen, darunter auch
von Bundesfachwartin
Renate Jandorek.
.
So kam es im Rahmen
des Symposiums auch
zu angeregten Diskuss-
ionen, ob das neue Kin-
derstufenprogramm als
Basis sowohl für Kunst-
turnen als auch Turn10
verwendet werden kann.

.

.
Als Vortragende waren mit Nationaltrainer Petr Koudela, seinen beiden Assistenten Lubomir Matera und Siegfried Wüstemann, ÖFT-Kampf-richterchef Josef Toth und Sportdirektor Dieter Egermann nahezu alle Mitglieder des Technischen Komitees der ÖFT-Kunstturner im Einsatz.
.
Am Samstag wurde zuerst das Vorarlberger Vorstufenprogramm prä-sentiert, das wegen seines großen Erfolgs nun zum österreichweiten ÖFT-Kinderstufenprogramm aufgewertet wird. In Folge wurde das neue Jugendstufenprogramm vorgestellt und zur Diskussion gestellt. Dies erbrachte noch geringfügige Adaptionen, die zurzeit eingearbeitet werden, damit das neue Programm rasch für alle und kostenlos zum Download zur Verfügung gestellt werden kann.
.
Sonntags wurden schlussendlich in einer praktischen Einheit, an der sich alle anwesenden Trainer/innen und Übungsleiter/innen beteiligten, die Basiselemente der Jugendstufe 3 methodisch erklärt. Die Teilnehmer konnten die Hilfestellung bei diesen Elementen praktisch erfahren. Als Demonstranten standen Nachwuchsturner des TGW- Turnleistungs-zentrums zu Verfügung.

27.1.17
.
Flo-
rian
Wadl
=
neuer
BFW
für
Team
Tur-
nen
Der ÖFT hat einen neuen Bundes-
fachwart für Team-Turnen: Der 25-
jährige Klagenfurter Florian Wadl
übernimmt ab sofort die Leitung
dieser Sparte.

.
Unter der Verantwortung von Mag.
Gerd Kogler hatte das internationale
Erfolgsbarometer des österreichischen
Team-Turnens in den letzten Jahren
stetig nach oben gezeigt. Nach sechs
Jahren in diesem Ehrenamt war Kogler
mit Jahresbeginn 2017 als Bundesfach-
wart zurückgetreten, um sich stärker
seiner Obmannschaft im TSZ Dornbirn
und dem Neubau einer großen Sport-
halle widmen zu können.
.
Der neue Bundesfachwart Florian Wadl
ist ein Ex-Top-Nachwuchs-Kunstturner
und war danach selbst mehrfacher EM-
Teilnehmer im Team-Turnen (Dreikampf
mit Tumbling, Minitramp-Springen und
Akro-Showtanz). Der Kärntner Landes-
fachwart und Student in Graz engagiert
sich außerdem stark als Trainer, zuletzt
als Coach des ÖFT-Damenteams bei
der EM 2016 (Foto rechts).
.
Wadl wurde von der Sparte bei einer
Zukunftskonferenz am 21. Jänner samt
ambitioniertem Vorhabensplan einhellig
nominiert. Auch die Kooptierung durch/
in das ÖFT-Präsdium erfolgte nun ein-
stimmig. Der ÖFT wünscht viel Erfolg!
.
>> mehr über Florian Wadl
>> und sein Arbeitsprogramm


..

25.1.17
.
Jassi
im
IG
Artikel über
Kunstturn-
Staatsmeis-
terin Jasmin
Mader im "In-
ternational
Gymnast".
.
>>
lesen

19.1.17
.
WAG-
Trai-
ner-
fort-
bild-
ung
in
Linz

Am 14./15. Jänner fand in Linz eine hochkarätige ÖFT-Trainer/
innen-Fortbildung für Kunstturnen weiblich statt. Die 26 Teilneh-
mer/innen aus allen neun Bundesländern haben viel profitiert und waren hoch zufrieden.

.
Johanna Gratt, Österreichs Top-FIG-Brevet-Kampfrichterin, referierte über die neuen int. Wertungsvorschriften 2017-2020 und was aus der Sicht der Trainer/innen besonders zu beachten ist. Julia Nica, zuständig für Ballett und Choreographie aller ÖFT-Kader zeigte Möglichkeiten, die Turnerinnen mit kleinen Ballettprogrammen auf die Herausforderungen der Artistik vorzubereiten. Dirk van Meldert aus Belgien brachte einen spannenden Vortrag über wesentliche Komponenten des Spitzensports Kunstturnen und begeisterte ebenso mit Tipps zu Schraubentechniken und weiteren grundlegenden Elementen.
.

17.1.17
.
Olym-
pia-
sie-
gerin
jetzt
ÖFT-
Tram-
polin-
trai-
nerin
Neue ÖFT-Trampolin-Schwerpunkt-Trainerin: Olympiasiegerin Anna Dogodnadze: "Ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit!"
.
Die Goldmedaillen-Gewinnerin von Athen 2004, dreifache Welt- und vierfache Europameisterin verstärkt ab jetzt das ÖFT-Trainerteam bei Trainings und Wettkämpfen. Starker Coup!
.
Am Foto beim (leider grippe-dezimierten) ersten gemeinsamen Nationalkader-Training 2017 in Salzburg. Vorne ÖFT-Sportdirektorin Ingrid Hemedinger (l.) und Anna Dogodnadze (r.), hinten v.l.n.r.: Trainer Dieter Hayn, Amelie Wansch, Yasmin Thier, Fiona Beigelbeck, Benny Wizani, Tobias Söser, Thomas Engl, Sara Hekele, Stefan Engl und Marius Pazour.
.
16.1.17
.
Chris-
tine
S.:
.
Turn-
Welt-
meis-
terin
+
Ski-
Welt-
cup-
sie-
gerin
gleich
zei-
tig!
Kein Scherz: Österreichs neue Abfahrts-Weltcupsiegerin Christine Scheyer ist auch amtierende Turn-Weltmeisterin!
.
Das Ski-Ass war 2013 ein Teil von "Zurcaroh" (SG Götzis), die in Kapstadt bei der "Gym For Life World Challenge" den offiziellen FIG-WM-Titel im "Gruppenturnen" gewannen (die nächste "G4LWC" findet heuer statt).

.
13.1.17
.
Gratt
wei-
ter
eine
FIG-
Top-
KaRi
Herzliche Gratulation an Johanna Gratt: Sie hat beim interkon-tinentalen Kampfrichterkurs des Weltturnverbandes ihr höchst-mögliches "FIG-Brevet 1" im weiblichen Kunstturnen mit einem fulminanten Prüfungseergebnis beibehalten.
.
Seit Jahresbeginn 2017 gelten in allen
Turnsportarten aktualisierte FIG-Wer-
tungsvorschriften - und daher sind alle
Kampfrichter/innen-Lizenzen auf allen
Niveaus zu erneuern.
.
Das passiert "top-down": zu Beginn
stehen die "interkontinentalen" FIG-
Kurse für die weltbesten Kampfrichter/
innen, die schon bislang auf höchstem
Niveau bei WM, Olympischen Spielen
und dergleichen im Einsatz waren.
.
Der Kunstturnerinnen-Kurs samt einer
immens schwierigen Prüfung fand in
Guadalajara (Spanien) statt und Gratt
war die einzige ÖFT-Teilnehmerin. Als
stolze Inhaberin des Brevet 1 schon
seit 1992 (!) wird sie also weiterhin
bei den weltweiten Kunstturnerinnen-
Großereignissen als Chefkampfrichterin
fungieren.

.

Oben: Johanna Gratt.
Unten: die Teilnehmerinnen
des interkontinentalen FIG-
Kurses in Guadalajara.

12.1.17
.
Der
Ein-
stieg
ins
Unter-
rich-
ten:
.
ÜL-
Basis-
mo-
dul!

.
Die ÖFT-Übungsleiter-Ausbildung bildet den Einstieg in das Unterrichten des Turnsports. Und da wiederum steht ganz zu Beginn ein "spartenübergreifendes Basismodul". Für die drei Basismodule 2017 kann man sich jetzt anmelden:
.
18.-19. Februar 2017 in Graz >> Infos
oder
3.-5 März 2017 in Innsbruck (schon fast voll) >> Infos
oder
24.-26. März 2017 in Salzburg >> Infos
.
Wer das Basismodul positiv absolviert hat (Teilnahme ab 15 Jahren möglich), kann danach in die beiden Spezialmodule "seiner" Sparte einsteigen, die getrennt organisiert werden: Kunst-/Gerätturnen, Rhythmische Gymnastik, Trampolinspringen, Akrobatik, ....
.
P.S.: Ein "Sonder-Variante" gibt es beim Kurs in Graz: Gleich im Anschluss an das Basismodul (für alle Sparten) folgen zwei Spezialmodule für Gerätturnen direkt hintereinander. Wer also die steirischen Semesterferien dafür nützen möchte, kann die komplette ÖFT-ÜL-Ausbildung Gerätturnen "in einem Aufwasch" erledigen (und wer das Basismodul schon hat, kann natürlich direkt in die Grazer Spezialmodule einsteigen).
11.1.17
.
Un-
sere
neuen
RG-
Junis!
We proudly
present:
Österreichs
neue Junior-
innen-Natio-
nalgruppe!

.
Zum Auftakt
gelang beim
Neujahrs-Mee-
ting in Amster-
dam gleich die
Bronzemedaille!
.
Auf den Fotos:
Lucy-Ann Huber,
Lisa Hofmann,
Romana Nagler,
Maria Remezkova
und Chiara Lindt-
ner (Marion Möstl fehlt leider krank-
heitsbedingt).

10.1.17
.
Habe
die
Ehre!
Am 9. Jänner
fand in Wien
der traditionelle
ÖFT-Neujahrs-
empfang statt.

.
Die zwei "ÖFT-
Sportler des
Jahres 2016",
Nicol Ruprecht
und Benny Wi-
zani waren als
Ehrengäste
dabei - und
wurden von
ÖFT-Präsident
Prof. Friedrich
Manseder per-
sönlich ausge-
zeichnet.

1.1.17 ÖFT-Sportlerwahl des Jahres: Das Endergebnis im Detail.
28.12.16
.
Alle
Turn-
sport-
ÖM-
Sie-
ger
2016!
Der ÖFT veranstaltete 2016 insgesamt 13 verschiedene Österreichische Meisterschaften und Staatsmeisterschaften.
.
Bei diesen 13
ÖM kamen 211
verschiedene
Bewerbe in 9
Sparten zur
Austragung.
.
Genau 450 ÖFT-
Goldmedaillen-Gewinner/innen
2016 freuten sich
dabei über ihren
ÖM-Sieg.

>> Alle öster-
>> reichischen
>> Turnsport-
>>
Meister/in-
>> nen 2016

.

Hier geht es zu den "älteren News" der einzelnen ÖFT-Fachbereiche
Kunstturnen RG Trampolin Gerätturnen Aerobic Akrobatik Team-Turnen Allg. Turnen Anderes
 

Die Sponsoren, Partner und Ausrüster des ÖFT: