Main area
.

Weltmeisterschaft + Jugend-/Junioren-WM Trampolinspringen

zurück
Weltmeisterschaft + Jugend-/Junioren-WM Trampolinspringen
Die gewaltige Anzahl von 1203 Aktiven aus 45 Ländern aller Kontinente nahm an diesen Welttitelkämpfen teil. Das ÖFT-Team war mit drei Männern eines der kleinsten. Heraus ragten für Österreich der 5. Platz in der Synchron-Pflicht (Benny Wizani + Niklas Fröschl), der 12. Synchron-Gesamtrang und die 19.-beste Einzel-Kür (Wizani).
28.11.2019 - 08.12.2019
Tokio, JP

In Tokio kam vom 28. November bis 1. Dezember 2019 zuerst die Elite-WM im Trampolinspringen, im Tumbling und im Doppelminitrampolin-Springen zur Austragung. Dabei gingen 342 Frauen und Männer an den Start. Neben allen WM-Medaillenvergaben ging es außerdem um die ersten Trampolin-Einzel-Olympiaquotenplätze bei Frauen wie Männern für - ja, wieder Tokio, in geau derselben Halle... - im Sommer 2020.

Österreich war mit den drei für den Wiener WAT Brigittenau springenden Benny Wizani, Martin Spatt und Niklas Fröschl im Trampolin-Einzelbewerb vertreten. Sowie erstmals in der Geschichte mit diesem Trio auch im Teambewerb. Wizani und Fröschl starteten außerdem gemeinsam im Synchronbewerb. Ergänzt wurde das kleine ÖFT-WM-Aufgebot durch Trainer Willi Wöber, Physiotherapeut Jakob Wallentin, Kampfrichter Stefan Engl und Sportdirektorin Ingrid Hemedinger als "Head Of Delegation".

Im Einzel (Plätze 63, 74 und 78 im 98-köpfigen Feld) sowie daraus abgeleitet als Team (19.) lief es deutlich unter den Möglichkeiten. Doch wenn man genau analysiert, hatte eigentlich nur Martin Spatt einen komplett schlechten Tag. Niklas Fröschl sprang sicher durch und Benny Wizani zeigte bei seiner ersten Elite-WM mit dem 19. Kürrang auf, musste allerdings die Pflicht nach einem Fehler abbrechen.

Im Synchronbewerb gelang Wizani und Fröschl soagr die fünftbeste Pflicht des gesamten Feldes, gepaart mit der 14.-besten Kür ergab dies den sehr starken 12. Gesamtrang - nur einen Platz vom (maximal ein Duo pro Land) Finale entfernt.

An den "World Age Group Competitions" (vulgo Jugend-/Junioren-WM) vom 5. bis 8. Dezember 2019 war Österreich heuer nicht beteiligt. Ganz im Gegensatz zu 861 Aktiven, die aufgeteilt auf vier Altersklassen (11-12 Jahre, 13-14 Jahre, 15-16 Jahre, 17-21 Jahre - wobei man ab dem 18. Lebensjahr auch schon Elite springen darf) um die Medaillen sprangen und tumbelten.