Main area
.

Saisonauftakt für Nicol Ruprecht: Achte des Frankreich-Grand-Prix!

Nicol Ruprecht im Finale des GP 2018 in Thiais. Foto (C) Faßbender

Nicol Ruprecht startete beim Frankreich-Grand-Prix der Rhythmischen Gymnastinnen mit einem achten Finalplatz in ihr Wettkampfjahr 2018. Während sie in Thiais nahe Paris mit dem Reifen bereits zu überzeugen wusste, klappte es mit den anderen drei Geräten noch nicht nach Wunsch: Im Mehrkampf schaute für die 25-jährige österreichische Nr. 1 diesmal Platz 19 heraus.

„Die Reifenübung gelang mir im Mehrkampf ausgezeichnet und im Finale noch besser“, freute sich Ruprecht über die Gewissheit, auch heuer wieder in der Weltelite mitzumischen: „In den anderen Übungen sind mir dumme Fehler passiert. Doch wir haben viel verändert und mein Programm ist um einiges schwerer, als letztes Jahr. Das gilt es jetzt zu stabilisieren.“

ÖFT-Nationaltrainerin Luchia Egermann: „Auch wenn es hier insgesamt noch nicht optimal geklappt hat, bin ich mit Nicol dennoch sehr zufrieden. Wir sind bewusst spät in die Saison eingestiegen und werden rasch mit dem kompletten Programm in Topform kommen. Jeder Wettkampf wird jetzt eine Steigerung bringen und wir freuen uns schon auf den Weltcup in einer Woche in Sofia.“

Den Grand-Prix-Mehrkampf in Thiais gewann Weltmeisterin Dina Averina vor ihrer russischen Landsfrau Ekaterina Selezneva und Bulgariens Boryna Kaleyn. Im Reifenfinale setzte sich überraschend die Ukrainerin Vlada Nikolchenko vor dem zweiten russischen Weltmeisterzwilling Arina Averina (im Mehrkampf nur Fünfte) und Selezna durch. Mit 16.350 Finalpunkten lag Nicol Ruprecht deutlich über ihrem Wertungsniveau aus dem Vorjahr und rückte näher an die absolute Spitze heran.

www.grandprixthiais.fr



zurück