Main area
.

Allgemeiner Turnverein Graz gewinnt Gymnastik-Gruppen-Staatsmeistertitel.

Die neuen RG-Gruppen-Staatsmeisterinnen des ATG. V.l.n.r. Julia Meder, Nina Emmer, Livia Meder, Julia Harlander und Lucy-Ann Huber

Am Samstag, 25. November 2017 ereignete sich in der ausverkauften Korneuburger Guggenberger-Halle die Österreichische Gruppen-Staatsmeisterschaft in Rhythmischer Gymnastik. Nach einem Jahr Unterbrechung gewann der Allgemeine Turnverein Graz (ATG) wieder den Elitetitel. Silber sicherte sich der Tiroler Landeskader und Bronze jener aus Oberösterreich.

In Abwesenheit der Vorjahressiegerinnen aus Vorarlberg heißen die neuen Staatsmeisterinnen Lucy-Ann Huber, Julia Meder, Livia Meder, Julia Harlander und Nina Emmer. „Wir haben in beiden Durchgängen das Optimum aus uns herausgeholt“, meinte Julia Meder stellvertretend für ihre Kolleginnen: „Jetzt sind wir sehr stolz, dass wir den Titel wieder in die Steiermark geholt haben.“

Der heurige deutliche Sieg war bereits der insgesamt zwölfte Elite-Gruppen-Staatsmeistertitel für „Grazien aus Graz“ und der zehnte seit der Jahrtausendwende. Damit ist der ATG unangefochtener Rekordhalter in der 35-jährigen Geschichte dieses Bewerbs. Von den Meisterinnen 2017 kennen die Meder-Schwestern (2015 und 2014) sowie Julia Harlander (2015) das Gefühl auf dem obersten Siegertreppchen bereits.

Bei der 35. Österreichische Gruppen(staats)meisterschaft waren wieder sowohl Landesverbands-Auswahlen als auch Vereins-Ensembles startberechtigt. Der traditionelle rotweißrote Jahresabschluss-Wettkampfhöhepunkt versammelte 29 Gruppen in der Elite- und insgesamt vier Nachwuchsklassen aus sieben Bundesländern. Die ATG-Gymnastinnen dominierten mit drei Klassensiegen auch insgesamt. Die Medaillen verteilten sich auf alle vertretenen Bundesländern.

Niederösterreichs Sportlandesrätin Dr. Petra Bohuslav zeigte sich bei der Siegerinnenehrung „von den Leistungen aller Gymnastinnen begeistert. Ihr habt euch so einen eleganten Sport ausgesucht, ich kann euch nur von ganzem Herzen gratulieren.“ ÖFT-Präsident Prof. Friedrich Manseder betonte die „hervorragende Organisation der Meisterschaft“ und die „immens erfolgreiche Entwicklung, die die Rhythmische Gymnastik als Vorzeigedisziplin im Turnverband nimmt.“

ÖFT-Sportdirektorin Gabriela Welkow-Jusek: „Das besondere Flair der Gruppen-Staatsmeisterschaft macht aus, dass man alle Altersklassen von den ganz jungen bis zu den Elite-Gymnastinnen in einer gemeinsamen Veranstaltung erlebt. Das Niveau ist auf allen Ebenen weiter gestiegen – ich gratuliere allen, die in den Vereinen und Kadern hinter unserem ungebrochenen Aufwärtstrend stehen.“

Medaillengewinnerinnen der RG-Gruppen-ÖStM/ÖM 2017 in Korneuburg:

  • Elite: 1. Allgemeiner Turnverein Graz (25.750), 2. Tiroler Landeskader (21.600), 3. Oberösterreich (16.450).
  • Juniorinnen (U16): 1. Allgemeiner Turnverein Graz (20.450), 2. Vorarlberger Turnerschaft (18.850), 3. Sportunion Rauris (14.600).
  • Jugend A (U13): 1. Allgemeiner Turnverein Graz (11.800), 2. ATUS Korneuburg (11.600), 3. Vorarlberger Turnerschaft (11.100).
  • Jugend B (U11): 1. Vorarlberger Turnerschaft (10.000), 2. ÖTB Turnverein Linz (8.450), 3. Allgemeiner Turnverein Graz (8.250).
  • Jugend C (U9): 1. Tiroler Landeskader und ex aequo Young Talents Vienna (9.300), 3. Vorarlberger Turnerschaft (9.000).

Ergebnislisten und weitere Detail-Informationen zur Meisterschaft


25/11/17

zurück