Main area
.

Europäischer "Shooting Star" Award an Tabea Zirnig!

Europäischer

European Gymnastics ehrt bei jeder Europameisterschaft eine*n Sportler*in für deren/dessen herausragende Geschichte, die eine Inspiration sowohl für die nächste Generation als auch die breite Öffentlichkeit ist.

Bei der EM 2022 im Team-Turnen hatte Österreichs Tabea Zirnig diese große Ehre!

Nach der Rhythmischen Gymnastin Nicol Ruprecht 2019 - als Auszeichnung für ihre überaus lange Karriere inmitten der Weltklasse - war damit nun zum zweiten Mal eine Österreicherin die auserwählte Ausnahmeerscheinung.

Aus der Laudatio von European Gymnastics: „Tabea Zirnig feierte ihr in Luxemburg zehnjähriges Elite-EM-Jubiläum. Nachdem sie sich im Juli 2020 an der Schulter verletzt hatte, wurde ihr von den Ärzten mitgeteilt, dass sie nie wieder im Tumbling antreten könne. Sie bewies ihnen das Gegenteil, kämpfte sich zurück und erreichte 2021 zum ersten Mal mit einem österreichischen Frauenteam das EM-Finale.

Schon 2012 begann Tabea als Trainerin zu helfen, sie ist ein unverzichtbarer Teil des Team-Turnens in ihrem Verein (Klagenfurter Turnverein, Anm.). Als ihr das nicht reichte, übernahm sie 2017 die Position der Kärntner Landesreferentin. Wenn Sie Tabea nicht beim Training finden, studiert sie Polymer Engineering. 2022 zog sie für ein Auslandssemester nach Schweden, nutzte die Zeit zur gründlichen Vorbereitung auf die anstehende Europameisterschaft und flog sogar für die Nationalteam-Camps zurück nach Österreich.“

Der ÖFT gratuliert auf das Herzlichste!

Kompletter Original-Pressetext von European Gymnastics


17/09/22

zurück