Main area
.

Gymnastik-WM: Nicol Ruprecht auf Aufholjagd, am Dienstag um 14 Plätze verbessert!

Gymnastik-WM: Nicol Ruprecht auf Aufholjagd, am Dienstag um 14 Plätze verbessert!

Der zweite Tag der viertägigen Qualifikation bei der Weltmeisterschaft der Rhythmischen Gymnastik brachte für Österreich die Auftritte mit dem Reifen. Nicol Ruprecht erhielt für eine nahezu perfekt gelungene Kür 19.250 Punkte – die zweithöchste Wertung ihrer Karriere. Damit schob sich Österreichs 26-jährige Nr. 1 im Mehrkampf-Zwischenklassement vom 48. auf den 34. Rang nach vorne.

Nach ihrer skandalös zu tiefen Ballwertung des Vortages – mit darauffolgender Verwarnung bzw. Disqualifikation zweier Kampfrichterinnen – turnte Nicol Ruprecht am Dienstag mit viel Verzweiflung und Wut im Bauch.

Trotz der eklatanten Verbesserung ist der Rückstand auf Ruprechts Ziel Top 24, die sich für das Mehrkampffinale qualifizieren, noch sehr groß. ÖFT-Sportdirektorin Gabriela Welkow-Jusek: „Wir geben die Hoffnung noch nicht auf. Doch es benötigt zumindest noch zweimal solche Spitzenauftritte samt entsprechender Benotung wie heute, um vielleicht noch eine Chance zu haben.“

Lisa Hofmann, der heute zweiten Österreicherin im WM-Wettkampf, gelang mit 14.100 Punkten im Rahmen ihrer Möglichkeiten ebenfalls eine fehlerfreie Reifen-Übung. Sie schob sich damit im Zwischenklassement auf den 77. Rang im 112-köpfigen Feld aus 61 Ländern vor.

In der Team-Zwischenwertung liegt Österreich nun an der 31. Stelle. Russland führt weiterhin überlegen vor Israel und Italien. Am Dienstag-Abend folgen mit den Top-8-Gerätefinali mit dem Ball bzw. Reifen die ersten Titelentscheidungen der RG-WM 2019 in Baku.

Detail-Informationen zur RG-WM 2019 in Baku



zurück