Main area
.

Junioren-Turner 11. der EM – so stark wie noch nie!

Junioren-Turner 11. der EM – so stark wie noch nie!

Österreichs Kunstturner-Junioren gelang bei den European Championships in München eine exzellente Team-Performance und eine Final-Qualifikation. David Bickel (V), Nicolas Ivkic (St), Vincent Lindpointner (OÖ), Alfred Schwaiger (W) und Gino Vetter (V) präsentierten sich nahezu fehlerfrei. Platz 11 ist das beste Ergebnis, dass unser U18-Turn-Nachwuchs bei den Junioren-EM bislang geschafft hat.

Es gewann Italien vor Frankreich und Großbritannien. Nach dem Wettkampf zeigte sich das österreichische Quintett unisono „stolz auf das Ergebnis und die erbrachte Leistung.“ David Bickel stellvertretend für seine Teamkollegen: „Wir haben im letzten Jahr hart für diesen Wettkampf trainiert und heute erneut bewiesen, dass wir schwierig, stabil und sicher durchturnen können.“

Alfi Schwaiger erreicht das Pferd-Finale

Als bestes Einzelergebnis kam Alfred Schwaiger am Pauschenpferd auf den sechsten Zwischenrang. Denn wie schon vor drei Wochen beim Europäischen Olympischen Jugendfestival, als er sich zur Bronzemedaille kämpfte, qualifizierte sich der erst 16-jährige Wiener an diesem Gerät für das Top-8-Finale (Sonntag vormittags).

Es ist dies erst das zweite Junioren-EM-Gerätefinale für Österreichs Kunstturnen nach Vinzenz Höck, der 2014 den Titel an den Ringen gewonnen hatte.

Als einziger einen echten Grund zum Ärgern hatte Gino Vetter: eine verpatzte Stützkehre am Barren samt zusätzlichem Zwischenschwung (die Team-Streichnote) kostete den Lustenauer nicht nur die Finalchance an diesem Gerät (beim EYOF hatte er sich als Dritter qualifiziert und war Fünfter geworden), sondern auch ein erneut erstklassiges Mehrkampf-Ergebnis.

Doch der 16-jährige Lustenauer trug es zumindest nach Außen mit Fassung. Sein starker neunter Platz am Boden – erste Reserve für das Finale – ist sehr positiv hervorzuheben. Nicolas Ivkic glänzte besonders als Zwölfter am Sprung.

ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Wir haben heute das historisch beste Team-Ergebnis des österreichischen Junioren-Kunstturnens erreicht. Ein gewaltiger Schritt nach vorne, denn bei den letzten beiden Junioren-EM lagen wir auf den Plätzen 27 und 18. Ich bin unheimlich stolz auf die Burschen und gratuliere ihnen herzlich."

Leimlehner weiter: "Seit zwei Jahren haben wir mit Kieran Behan (ein ehemaliger irischer Olympiaturner, Anm.) einen eigenen Junioren-Nationaltrainer – und er leistet ganze Arbeit. Daher sind wir auch bereit für den nächsten Schritt nach oben, unsere Burschen stehen erst am Anfang.“

Detail-Infos zur Turn-EM München 2022



19/08/22

zurück