Main area
.

Österreichische Final-Hoffnungen vor der EM im Team-Turnen!

Österreichische Final-Hoffnungen vor der EM im Team-Turnen!

Vom kommenden Mittwoch bis Samstag, 1. bis 4. Dezember 2021, wird in Guimaraes (Portugal) das letzte Turnsport-Großereignis des Jahres ausgetragen: 38 Mannschaften mit 435 Aktiven aus 15 Ländern sind zur Europameisterschaft im Team-Turnen gemeldet.

Österreich ist mit einem Frauen-Elite- und einem Junior*innen-Mixed-Team vertreten, beide hegen Finalhoffnungen.

Im ursprünglich aus Skandinavien stammenden Team-Dreikampf mit Tumbling („Tempo-Bodenturnen“), Minitramp-Springen und einem gemeinsamen Akro-Showdance geben die nordeuropäischen Länder nach wie vor eindeutig den Ton an.

Bei der letzten EM 2018 – die nun stattfindende hätte ursprünglich im Zweijahres-Rhythmus im Oktober 2020 in Kopenhagen stattfinden sollen und wurde wegen der Pandemie 2x verschoben - erreichte Österreich sowohl in der Elite wie bei den Juniorinnen den achten Rang. Nun erscheint der ÖFT-Teamführung eine Platzierungssteigerung nicht unrealistisch.

ÖFT-Team-Turnen-Bundesreferent Florian Wadl: „Durch vorbildliche Zusammenarbeit auf Trainer*innen-, Vereins- und Verbandsebene konnten wir die Herausforderungen der letzten eineinhalb Jahre meistern. Wir gehen gut vorbereitet, motiviert und mit hohen Erwartungen in Richtung EM-Finale.“

ÖFT-Team-Turnen-Athletensprecherin Chantale Kobelt: „Nach der langen Vorbereitung wegen der EM-Verschiebungen freuen wir uns jetzt, schlussendlich nach Portugal reisen zu können. Das letzte gemeinsame Trainingswochenende hat uns bestätigt, dass wir für den Höhepunkt des Jahres bereit sind.“

Von den 24 für die EM nominierten ÖFT-Sportler*innen kommen fünf vom Klagenfurter Turnverein, eine aus Wien (MTV Hernals), die 16 weiteren aus den beiden in diesem Sport österreichweit führenden Vorarlberger Vereinen TSZ Dornbirn und TS Wolfurt.

Mit einer Ausnahme hat das komplette ÖFT-Elite-Team bereits (J)EM-Erfahrung, einige mehrfache. Die rotweißroten Junior*innen bestreiten ihre Qualifikation am Mittwoch-Abend (21 bis 22:30 Uhr MEZ). Die Frauen-Elite-Qualifikation ist am Donnerstag (17:30 bis 19:20 Uhr MEZ) angesetzt. Die Finalentscheidungen folgen am Freitag und Samstag.

Elite-Team-Coach David Berchtel: „Wir haben sehr viel Energie investiert und blicken nun zuversichtlich auf die EM-Woche. Unser Ziel ist es, eine möglichst fehlerfreie Performance abzuliefern, damit wir um die Finalplätze mitkämpfen können.“

Junior*innen-Trainerin Flora Bolter: „Durch die anhaltende Pandemie war unsere Vorbereitung länger und komplizierter, als sonst. Die Turnerinnen und Turner haben großes Durchhaltevermögen gezeigt, sind nun top vorbereitet. Unser Ziel ist es, einen sauberen Qualifikations-Wettkampf zu zeigen und dies dann hoffentlich im Top-6-Finale zu wiederholen, vielleicht zu toppen.“

Alle Details zur EM im Team-Turnen

  • Am Elite-Team-Foto (mit Trainern): Stehend v.l.: Trainer Julian Knoll, Trainerin Martina Huber, Lorena Vetter (V), Liliane Simma (V), Chiara Hollenstein (V), Jana Bohle (V), Chantale Kobelt (V), Lisa und Laura Schabmann (V), Trainer David Berchtel, Bundesreferent Florian Wadl; kniend v.l.: Julia Bürger (K), Antonia Prossnig (K), Tabea Zirnig (K), Elina Kessler (V) und Julia Mikusch (K).

  • Am Junior*innen-Team-Foto (mit Trainern): Stehend v.l.: Emanuel Köb, Bundesreferent Florian Wadl, Max Kühne (V), Johannes Fenkart (V, Reserve), Linus Madlener (V), Niklas Bentele (V), Ben Schneider (V), Georg Gasser (V, Reserve), Christoph Höfle (V), Tim Schneider (V), Trainerin Flora Bolter, Trainer Felix Bischof; kniend v.l.: Anna Hofer (V, Reserve), Megan Rohner (V), Sarah Riedmann (V), Luisa Pletzer (K), Stephanie Schober (V), Lina Leipert (W) und Enna März (V).



29/11/21

zurück