Main area
.

RG-WM-Tag 3 in Baku: Nicol Ruprecht weiter in Hochform, jetzt auf Position 29!

RG-WM-Tag 3 in Baku: Nicol Ruprecht weiter in Hochform, jetzt auf Position 29!

Der dritte Tag der viertägigen Qualifikation bei der Weltmeisterschaft der Rhythmischen Gymnastik brachte für Österreich die Auftritte mit den Keulen. Nicol Ruprecht erhielt für eine fehlerfrei vorgetragene Kür mit 18.950 Punkten – nach der am Dienstag zweithöchsten – nun die dritthöchste Wertung ihrer Karriere. Damit schob sich die 26-jährige in Wien lebende Tirolerin im Mehrkampf-Zwischenklassement vom 34. auf den 29. Rang weiter nach vorne.

Nach ihrer zum Auftakt am Montag skandalös zu tiefen Ballwertung – mit darauffolgender Verwarnung bzw. Disqualifikation zweier Kampfrichterinnen, der zwischenzeitlich weitere folgten – warf Nicol Ruprecht auch am Mittwoch ihr ganzes Können und ihre ganze Routine in die Waagschale. Trotz der erneuten Verbesserung ist der Rückstand auf Ruprechts Ziel Top 24, die sich für das Mehrkampffinale qualifizieren, noch sehr groß. ÖFT-Sportdirektorin Gabriela Welkow-Jusek: „Jetzt kommt alles auf die letzte Kür mit dem Band an. Mal sehen, was noch geht.“

Den beiden weiteren Österreicherinnen gelangen am Mittwoch bei der RG-WM keine Übungen nach Wunsch. Julia Meder (St) unterlief bei ihrem heuer ersten WM-Auftritt ein Fangfehler, sie erhielt 13.500 Punkte für ihr Keulenprogramm. Lisa Hofmann (NÖ) unterliefen zwei Geräteverluste (13.000), doch überraschender Weise kämpfte sie sich damit im nun 153-köpfigen Feld aus 61 Ländern vom 77. auf den 73. Mehrkampfrang vor. In der Team-Zwischenwertung liegt Österreich nun an der 29. Stelle. Russland führt weiterhin überlegen, nun vor Weißrussland und Israel.

Die beigefügten WM-Fotos von Nicol Ruprecht, Julia Meder und Lisa Hofmann (© ÖFT / Uli Faßbender) sind vom ÖFT zur redaktionellen Mediennutzung honorarfrei/kostenlos freigegeben.

Detail-Informationen zur RG-WM 2019 in Baku

Danke für die Fotos an (C) Uli Faßbender!



zurück