Main area
.

Rückblende: Österreich bei der Turn-WM 2007 in Stuttgart!

V.l.: Kathrin Nussbacher, Gabriel Rossi, Dinah Nagel, Fabian Leimlehner, Andrea Rührlinger und Marco Baldauf

In wenigen Tagen beginnt bereits die dritte Turn-Weltmeisterschaft in Stuttgart. 1989 war die erste, 2007 die zweite. Hier eine Retrospektive der WM vor 12 Jahren…

Wie heuer nominierte der ÖFT auch 2007 je drei Frauen und Männer. Im Feld aus 82 Ländern (damals ein Rekordfeld, heuer sind es fast 100) erreichten alle – Marco Baldauf, Fabian Leimlehner, Dinah Nagel, Kathrin Nussbacher, Gabriel Rossi und Andrea Rührlinger (heute: Achleitner) – Plätze im ersten Drittel oder in der ersten Hälfte.

Der große Turnerinnen-Unterschied zu heuer: Damals vertraute man auf drei ganz junge 16-jährige WM-Debütantinnen. 2019 hingegen treten drei mit allen Wassern gewaschene Top-Routiniers an. Und der hoffentlich größte Unterschied zu heuer: Damals gingen sich die Olympia-Quotenplätze für Peking 2008 knapp nicht aus. Das klappte bei Frauen wie Männern erst 4 Jahre später für London 2012 zum ersten Mal seit vielen Jahrzehnten…

Betreut wurden die ÖFT-Turnerinnen und Turner bei der WM 2007 in Stuttgart von der damaligen ÖFT-Kadertrainerin Katharina Wieser und dem – damals wie heute – Männer-Nationaltrainer Petr Koudela. Als Kampfrichter waren Johanna Gratt (heute FIG-Komitee-Mitglied) und Josef „Pez“ Toth (damals wie heute ÖFT-Kampfrichterchef) im Einsatz. „Head Of Delegation“ war Kunstturner-Spartenleiter Dieter Egermann.



zurück