Main area
.

Karin Engstler neue Vorarlberger Turnpräsidentin!

Karin Engstler neue Vorarlberger Turnpräsidentin!

Die Vorarlberger Turnerschaft (VTS), der ÖFT-Landesverband ganz im Westen Österreichs, hat sich an der Spitze neu aufgestellt. Bei der Generalversammlung am 24. Juni 2021 übernahm Karin Engstler (l.) das Ruder von Langzeitpräsidentin Monika Reis (r.).

Erstmals in der Geschichte der Vorarlberger Turnerschaft wurde die Generalversammlung als Online-Veranstaltung durchgeführt. Dies tat der guten Stimmung allerdings keinen Abbruch. Bei allen Entscheidungen zeigten die Stimmberechtigten aus den 36 verschiedenen Vereinen große Einigkeit. So auch bei der Bestellung der neuen Verbandsleitung.

Nach 19 Jahren an der Spitze der VTS zog Langzeitpräsidentin Monika Reis nun einen Schlussstrich unter ihre Führungstätigkeit. „Es war eine schöne Zeit. Vielen Dank für die großartigen Momente, die ich im Laufe meiner Tätigkeit erleben durfte“, so Reis, die im Rahmen der Generalversammlung zur Ehrenpräsidentin gekürt wurde, abschließend.

Neben Reis verabschiedeten sich mit Vizepräsident Dietmar Hämmerle und Kassier Arno Gächter zwei weitere mehrjährige Mitglieder der Verbandsleitung aus dem Gremium. Auf der anderen Seite muss Karin Engstler nun ihre Funktion als ÖFT-Vizepräsidentin zurücklegen, denn Landesverbands-Präsident*innen dürfen gemäß ÖFT-Satzungen nicht gleichzeitig ein ÖFT-Vorstandsmitglied sein.

Engstler folgt auf Reis 

Mit Karin Engstler hat bei der Vorarlberger Turnerschaft weiterhin eine Frau die Zügel in der Hand. Die Neo-Präsidentin tritt damit in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters und VTS-Ehrenpräsidenten Ernst Mathis, der den Verband in den Jahren 1972 bis 1989 leitete. Im neugewählten Gremium darf sich Engstler über zahlreiche neue Gesichter in der Verbandsspitze freuen.

Als Vizepräsidenten konnten Johannes Böhler (Breitensport) und Thomas Bachmann (Leistungssport) gewonnen werden, die Finanzen obliegen Petra Treuthardt. „Ich freue mich auf die neue Aufgabe als Präsidentin und blicke voller Zuversicht in die Zukunft. Wichtig sind mir der enge Kontakt mit den Vereinen und der rege Austausch der Vorarlberger Turnfamilie. Nur gemeinsam können wir Großes schaffen“, so ein erstes Statement von Karin Engstler.

Als eine ihrer ersten Aufgaben durfte die neue Präsidentin gleich zahlreiche Ehrungen durchführen.  Monika Reis wurde zur Ehrenpräsidentin ernannt, der mit ihr nicht verwandte Gymnaestrada-Motor Erwin Reis erhielt die Ehrenmitgliedschaft posthum. Das goldene VTS-Ehrenzeichen nahmen Dietmar Hämmerle (ausgeschiedener Vizepräsident), Gerhard Zweier (ausgeschiedener Landesreferent Team-Turnen) und Lubomir Matera (in seine Heimat Tschechien zurückkehrender langjähriger Landestrainer) entgegen. [VTS-Presseaussendung, tlw. adaptiert]

Mehr Infos



25/06/21

zurück