Main area
.

Jugend-Olympia-Bronze für Benny Wizani!

Jugend-Olympia-Bronzemedaille für Benny Wizani

Benny Wizani hat sein großes Ziel erreicht: Der 17-jährige Trampolinspringer erkämpfte bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires in der Nacht auf Montag die ersehnte Medaille, jene in Bronze: „Ich bin mega-happy und kann es eigentlich gar nicht fassen“, lautete die erste Reaktion des in Wien trainierenden Tullnerfelders.

Der Kampf um Silber und Bronze verlief sehr knapp. Auf den zweitplatzierten Briten Andrew Stamp fehlten Benny Wizani am Ende nur 45 Tausendstelpunkte (57.475 zu 57.430). Den Sieg holte sich der Chinese Fantao Fu mit einem halben Punkt Vorsprung (58.030).

„Ich war vor dem Wettkampf nicht nervös und verspürte auch keinen Druck“, erklärte der auf Platz 4 des Vorkampfs ins Finale eingezogene Benny Wizani nach dem bislang größten Erfolg des österreichischen Trampolinspringens: „Es ging mir vorher wirklich gut, ich hatte mich sehr auf das Springen gefreut. Erst nach der Kür ging meine Nervosität los, denn ich musste noch drei weitere Springer abwarten, bis meine Medaille feststand.“

Wie häufig im Trampolinspringen unterschied sich das Finalergebnis deutlich von jenem des Vorkampfs. Kein einziger der acht Finalisten behielt seine in der Qualifikation erreichte Position in der Entscheidung bei. Der im Vorkampf noch überlegene Weißrusse Ivan Litvinovich wurde schließlich „nur“ Vierter (57.150), der Vorkampf-Dritte Portugiese Ruben Tavares am Ende Sechster. Alle drei Medaillengewinner steigerten sich in der Entscheidung klar gegenüber ihrem ersten Jugendolympia-Wettkampfeinsatz sechs Tage zuvor.

Trampolinspringen ist seit 2000 eine olympische Disziplin und seit 1999 im Österreichischen Fachverband für Turnen beheimatet. Benny Wizanis YOG-Medaille 2018 ist der bisherige Höhepunkt einer ambitionierten Entwicklung, die die besten ÖFT-Athleten schrittweise an die Weltspitze heran führt.

Martin Spatt war 2009 und 2011 als erster Österreicher in die Top10 der Trampolin-Junioren-WM vorgestoßen. Benny Wizanis Bestleistungen waren – neben mehreren Siegen und Medaillen bei internationalen Meetings bis hinauf zu den Juniorenbewerben bei Weltcups – zuvor ein sechster Junioren-EM- und ein siebenter Junioren-WM-Finalplatz.


zurück