Main area
.

Nicol Ruprecht 5. des Gymnastik-Grand-Prix in Brünn!

Nicol Ruprecht 5. des Gymnastik-Grand-Prix in Brünn!

Der Grand Prix der Rhythmischen Gymnastinnen in Brünn (CZE) bescherte Österreichs Nicol Ruprecht ein weiteres Erfolgserlebnis. Die 27-jährige in Wien lebende Tirolerin erreichte im Mehrkampf den achten Rang.

Sie qualifizierte sich für alle vier Gerätefinali und steigerte sich in jenem mit dem Ball auf den fünften Schlussplatz: „Ich bin sehr zufrieden mit meinen Übungen an diesem Wochenende. Natürlich muss ich noch einiges verbessern. Aber ich weiß, dass ich auf einem guten Weg bin und hoffe, dass es so weitergeht.“

Im Mehrkampf gelang Nicol Ruprecht mit 19.900 Punkten für ihren Vortrag mit dem Reifen die bislang höchste Wertung ihrer heuer zu Ende gehenden langen Karriere. Die Ballnote 19.700 war die zweithöchste. Insgesamt absolvierte Ruprecht alle acht Auftritte in Tschechien sehr gut mit einem Durchschnitt von 18.950 Punkten.

Den Grand-Prix-Mehrkampf gewann die Weißrussin Alina Harnasko vor der Ukrainerin Khrystyna Pohranychna und der Bulgarin Boryana Kaleyn. Die Gerätefinalsiege sicherten sich Vlada Nikolchenko (UKR, Ball, Band) sowie Harnasko (Reifen) und Kaleyn (Keulen). Im parallel ausgetragenen Juniorinnen-Wettkampf klassierten sich im 42-köpfigen Feld für Österreich Valentina Domenig-Ozimic (St) auf dem 18. und Andrea Neumann (NÖ) auf dem 28. Rang.

Durch den Corona-Virus wird der Wettkampfkalender der Rhythmischen Gymnastinnen kräftig durcheinander gewirbelt bzw. ausgedünnt. Die ebenfalls in den kommenden Wochen angesetzten Grand-Prix-Meetings in Thiais (bei Paris) und Marbella wurden bereits abgesagt. Durch die Regionsabriegelung von Pesaro (Italien) scheint spätestens seit heute der dortige Weltcup Anfang April höchst unwahrscheinlich geworden zu sein. Womit nicht zuletzt hinter der vom Modus her höchst komplexen Olympia-Qualifikation für Tokio ein großes Fragezeichen steht.

Alle Aktionsfotos aus Brno: (C) Manfred Engele



zurück