Main area
.

Österreichs ASVÖ-Auswahl gewinnt "Attila Pinter Memorial" in Innsbruck.

Österreichs ASVÖ-Auswahl gewinnt

Star-Moderator Harry Prünster: „Großartig, was diese jungen Talente leisten!“

Fünf Gastnationen und acht österreichische Bundesländer beteiligten sich mit gut 120 Zukunftshoffnungen am „21. internationalen Attila-Pinter-Memorial“ in Innsbruck.

Zum dritten Mal hintereinander (und zum zwölften Mal insgesamt) gelang beim europaweit einzigartigen Nachwuchs- und Jugend-Meeting für gemeinsam Kunstturnen und Rhythmische Gymnastik ein österreichischer Teamsieg.

(Außerdem gingen drei der sechs Einzelklassen an das Gastgeberland, zwei dieser Sieger - Angelika Matysek und Daniel Zander - sind ebenfalls auf der Foto-Collage abgebildet).

Das vom Allgemeinen Sportverband Österreichs (ASVÖ) und dem Tiroler Turnverband veranstaltete Gedenkturnier erinnert an den ehemaligen Tiroler Landestrainer Attila Pinter. Die Veranstaltung im Sportzentrum Hötting-West bestach auch 2018 durch ihre unverwechselbare Kombination der beiden olympischen Turnsportarten, die es sonst in dieser Form in Europa nirgendwo gibt.

Hinter der gastgebenden ASVÖ-Auswahl landete die britische Regionalauswahl aus Portsmouth auf dem zweiten Rang. In den insgesamt sechs Einzelwertungen gelangen drei österreichische Klassensiege durch die Rhythmischen Gymnastinnen Angelika Matysek (Wien, Nachwuchs) und Julia Sophie Schmid (Graz, Jugend) sowie Daniel Zander (Innsbruck, Jugend).

Moderator Harry Prünster („Harry’s liabste Hütt’n“, „Sehr witzig“), selbst in seiner Jugend ein Turner, moderierte den Wettkampf wie jedes Jahr pro bono: „Es ist unfassbar, welche großartigen Leistungen von allen diesen jungen Sportlerinnen und Sportlern geboten werden. Kraft und Eleganz, Ästhetik und Körperbeherrschung. Einfach großartig!“

Besonders bemerkenswert: Mehrere aktive ÖFT-Kunstturn-Nationalkader-Mitglieder trugen in der Organisation oder als Kampfrichter zum Erfolg des Attila Pinter Memorials bei. Eine Verneigung vor der nächsten Generation. Ringe-Gesamtweltcup-Zweiter Vinzenz Höck stellvertretend: „Ich möchte die Jungen unterstützen, wo ich kann!“

21. ASVÖ-Jugendmeeting „Attila Pinter Memorial 2018“, Podestplätze, beste Österreicher:

  • Kunstturnerinnen Jugend: Nela T. Kaplanova (CZE, Bohemiens Prag), 2. Anna Bridge (GBR, Portsmouth GC), 3. Kristina Pychova (SVK), 6. Charlize Mörz (AUT, ASKÖ Mattersburg).
  • Rhythmische Gymnastik Jugend: Julia Sophie Schmid (AUT, Allg. TV Graz), 2. Ella Murkovic (AUT, TGU Salzburg), 3. Sophia Gwiggner (AUT, RG Wörgl).
  • Kunstturnen Jugend: Daniel Zander (AUT, Innsbrucker TV), 2. Florian Schmidle (AUT, TS Satteins), 3. Askhab Matiev (AUT, Innsbrucker TV).
  • Kunstturnerinnen Nachwuchs: Nela Stepandova (CZE, GK Vitkovice), 2. Lucie Marikova (CZE, Bohemiens Prag), 3. Lexie Mullins (GBR, Portsmouth GC), 4. Leni Bohle (AUT, TS Hohenems).
  • Rhythmische Gymnastik Nachwuchs: Angelika Matysek (AUT, TV Wien-Mariahilf), 2, Sophia Cirabisi (AUT, Innsbrucker Turnverein), 3. Tereza Koutna (AUT, Sportunion Rauris).
  • Kunstturner Nachwuchs: Felix Coomber (GBR, Portsmouth GC), 2. Rasul Astamirov (AUT, Innsbrucker TV), 3. Joshua Windebank (GBR, Portsmouth GC).
  • Mannschaftswertung: ASVÖ (AUT), 2. Portsmouth (GBR), 3. Tirol (AUT).

Alle Details zum Attila Pinter Memorial (inkl. Ergebnislisten, Foto-Gallery usw.)


zurück