Main area
.

Sportaerobic: Das bringt 2018!

Sportaerobic: Das bringt 2018!

Das internationale Hauptaugenmerk der Sparte Sportaerobic gilt heuer der Weltmeisterschaft, die Anfang Juni in Guimaraes (Portugal) stattfinden wird. Davor sind noch wichtige Wettkämpfe in Tschechien, der Slowakei und Frankreich zu absolvieren, bei denen sich unsere Sportlerinnen für die WM qualifizieren können.

In der Eliteklasse wird vor allem bei Jasmin Strobl (NÖ) und Emma Astner (T) wird mit einer WM-Teilnahme gerechnet. Astner will dabei in die Fußstapfen ihrer vor kurzen zurückgetretenen Vereinskollegin Michelle Sieberer treten, die jahrelang für Österreich bei Großereignissen erfolgreich an den Start ging. 

Bei den Juniorinnen haben Laura Baumgartner und Paula Moser aus Tirol die größten Chancen, sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Um unserer österreichischen Nachwuchsarbeit einen neuen starken Impuls zu geben, werden wir die Zukunftshoffnungen aus den verschiedenen Bundesländern heuer zusätzlich vermehrt zu internationalen Meetings entsenden.

Weiterhin wird im Jahr 2018 das schon seit einigen Jahren erfolgreiche Projekt "Kaderverdichtung" in den einzelnen Landesverbänden umgesetzt. Hier werden die Talente aus allen Aerobic-Vereinen zusammengefasst und gemeinsam mit dem Landeskadertrainer findet mehrmals im Monat das Landeskadertraining statt.

Wir freuen uns schon, auch heuer wieder die Spezialmodule der Übungsleiter-Ausbildung für Sportaerobic zu organisieren. Außerdem werden auch wieder einige nationale Wettkämpfe veranstaltet werden.  Die genauen Informationen werden noch bekannt gegeben.

Ich möchte mich bei allen Vereinen, Sportlerinnen, TrainerInnen, weiteren Verantwortlichen und den Landesfachwarten für die gute Unterstützung des letzten Jahres bedanken und freue mich auch die Zusammenarbeit im Jahr 2018.

Nadja Grabler
ÖFT-Bundesfachwartin für Sportaerobic


zurück