Main area
.

Starke (österreichische) Leistungen beim RG-Tart-Cup in Brünn!

Starke (österreichische) Leistungen beim RG-Tart-Cup in Brünn!

Der Tart-Cup in Brno (Tschechien) zählt normalerweise zum Grand Prix der Rhythmischen Gymnastinnen, einer Einladungsserie der Weltbesten. Heuer am 4./5. September erstmals seit langem nicht - doch die Besetzung war dennoch "nacholympisch erstklassig". Im Feld der "Asse der nächsten Generation" aus Russland, Bulgarien, Israel usw. schlugen sich Österreichs Valentina Domenig-Ozimic (Elite) und die Zwillinge Dina und Arina Mironskaya (Juniorinnen) eindrucksvoll.

Eine Woche zuvor beim mit 14 Ländern ebenfalls stark besetzten Gracia-Cup in Budapest hatten Elite-Vizestaatsmeisterin Domenig-Ozimic und ÖFT-Juniorenmeisterin Arina Mironskaya sogar jeweils Gold gewonnen. Beim Tart-Cup hingegen war schon vorher anhand der Nennliste klar, dass dieses Kunststück wohl nicht wiederholbar sein würde. Doch die Leistungen der drei ÖFT-Athletinnen waren gleich gut bis besser.

Valentina Domenig-Ozimic kämpfte sich im Elite-Mehrkampf auf Platz 10, erreichte mit dem Reifen erfreulicherweise sogar das Finale und in diesem den siebenten Rang. Arina MIronskaya kam auf Rang 7, ihre Schwester Dina auf Platz 12 unter den 29 Juniorinnen (Finali wurden beim Nachwuchs keine ausgetragen). Alle drei Gymnastinnen trainieren im Bundesleistungszentrum bei Nationaltrainerin Luchia Egermann. ÖFT-Sportdiektorin Gabriela Welkow-Jusek: "Bravo Mädels, super gemacht!

In der Eliteklasse dominierte Russland auf Weltspitzenniveau, den Mehrkampf gewann Lala Kramarenko vor Daria Trubnikova und Irina Annenkova. Nur eines der drei Finali ging nicht an Russland: Tatyana Volozhanina aus Bulgarien gewann mit dem Band. Ebenfalls einen Dreifachsieg erlebten die Juniorinnen, allerdings für Israel: Lian Rona vor Yuval Mandelgeim und Zoe Barr Scialom.

Alle Fotos (unten) der Österreicherinnen in Brünn: (C) Barny Thierolf




07/09/21

zurück