Main area
.

Synchron-Platz 11 für Benny Wizani und Niklas Fröschl bei der Trampolin-WM

Synchron-Platz 11 für Benny Wizani und Niklas Fröschl bei der Trampolin-WM

Benny Wizani und Niklas Fröschl erreichten in Baku (Aserbaidschan) im Trampolin-Synchronbewerb der Weltmeisterschaft den starken elften Rang. Mit je einer sauber gelungenen Pflicht- und Kürübung verbesserte sich das Wiener Staatsmeister-Duo gegenüber der letzten WM 2019 in Tokio um eine Position. Es ist dies erneut der bislang beste von Österreichern erreichte Synchron-WM-Platz, bei der EM schafften die beiden heuer Platz 4. Im Einzelbewerb wurde Benny Wizani seinen hohen Erwartungen wegen eines Fehlers zum Schluss der Qualifikations-Kür nicht gerecht.

Solo brachte sich Benny Wizani (20) zuerst mit einer sehr sauberen Qualifikations-Pflichtübung in eine gute Ausgangsposition, ehe er den neunten und vorletzten Kürsprung auf die Sicherheitsmatte versetzte. Das bedeutete im 78-köpfigen Feld aus allen Kontinenten schlussendlich nur den 53. Rang „unter ferner sprangen“. ÖFT-Trampolin-Sportdirektorin Ingrid Hemedinger: „Das ist wirklich bitter, denn zwischendurch hatte es bei Benny nach anfänglichen Rhythmus-Schwierigkeiten sehr gut ausgesehen.“

Benny Wizani resümiert: „Ich bin tief traurig darüber, wie es im Einzelwettkampf gelaufen ist. Ich bin mit viel Selbstsicherheit und Selbstbewusstsein hier angekommen, die Trainings liefen auch sehr gut die Tage zuvor. So ein Fehler ist mir eigentlich noch nie passiert. Es ist umso frustrierender, weil eine durchschnittliche Leistung von mir ziemlich sicher genügt hätte, um mich unter den besten Zehn zu platzieren. Umso besser war jedoch der Synchron-Wettkampf, mit dem elften Platz sind wir daher auch sehr zufrieden.“

Niklas Fröschl (24) hingegen hat sich selbst nichts vorzuwerfen, blieb nach einem gut absolvierten Solo-Qualifikations-Auftritt mit dem 48. Einzelplatz im Rahmen seiner Möglichkeiten: „Alles in allem eine erfolgreiche WM für mich. Im Einzel hätte ich im Optimalfall nur wenige Plätze besser abschneiden können. Synchron hat ausgezeichnet geklappt. Ich bin sicher, dass wir mit dem neuen Reglement ab Jänner regelmäßig die Finali bei den Großevents erreichen können. Wir haben hier noch viel Luft nach oben.“

Detail-Informationen zur Trampolin-WM Baku 2021


19/11/21

zurück