Main area
.

Team-Turnen-EM-Mannschaften nominiert!

Team-Turnen-EM-Mannschaften nominiert!

Vom 14. bis 17. September findet in Luxemburg die Europameisterschaft 2022 im Team-Turnen statt - dem Dreikampf mit Tumbling (Tempobodenturnen), Minitramp-Springen und Akro-Showdance.

Der ÖFT hat nun seine beiden EM-Teams nominiert: 1x Elite Mixed, 1x Juniorinnen. Das Nachwuchs-Team besteht ausschließlich aus Vorarlbergerinnen. Im 12-köpfigen Elite-Aufgebot stammen zehn aus dem westlichsten Bundesland, dazu kommen zwei Kärntnerinnen.

Das österreichische Elite-EM-Team 2022: Niklas Bentele, Georg Gasser, Christoph Höfle, Anna Hofer, Max Kühne, Enna März, Sarah Riedmann, Laura Schabmann, Tim Schneider, Tabea Zirnig; Ersatz: Johannes Fenkart und Julia Mikusch; Trainer*innen: David Berchtel, Felix Bischof, Flora Bolter

Das Juniorinnen-EM-Team 2022: Selina Aktas, Katharina Höfle, Lena Kirchberger, Franziska Miessgang, Luisa Purin, Megan Rohner, Stephanie Schober, Leonie Wallner, Ela Warenitsch und Annalena Wittwer; Ersatz:  Beyza Polatkan und Elena Lung; Trainer*in: Julia Bürger, Julian Knoll und Emanuel Köb.

Die Vorarlberger Übermacht in dieser Turnsportartin Österreich (samt den einzigen international konkurrenzfähigen Trainngsstandorten in Dornbirn und Wolfurt) findet in dieser Team-Nominierung ihren deutlichen Niederschlag: nur Tabea Zirnig und Julia Mikusch sind Routiniers aus Kärnten, alle anderen Sportler*innen trainieren im Ländle.

Normalerweise finden Team-Turnen-Europameisterschaften alle zwei Jahre statt. Wegen Corona wurde die 2020 geplante EM allerdings erst im Dezember 2021 ausgetragen. Sie brachte für Österreich einen vierten und einen sechsten Platz im Finale, allerdings bei noch nicht allen üblichen Ländern am Start und in anderen Klassen (Junior*innen-Mixed und Elite weiblich) als diesmal.

ÖFT-Team-Turnen-Bundesreferent Florian Wadl: "Wir konnten die stark verkürzte Vorbereitungszeit seit Dezember optimal nutzen. Beim letzten EM-Kadertraining zeigte sich bereits, dass die Form stimmt. Nun gilt es, weiter fokussiert zu arbeiten, die Boden-Choreo zu perfektionieren und die neuen Höchstschwierigkeiten am Minitrampolin und Tumbling zu stabilisieren. Dann sind auch im heuer wieder voll besetzten Feld wieder Final-Qualifikationen möglich."



18/08/22

zurück