Main area
.

TSZ Dornbirn: Neue Trainingshalle eröffnet!

Eröffnung der neuen TSZ-Dornbirn-Trainingshalle. Am Foto unten v.l.n.r.: VTS-Präsidentin Monika Reis, ÖFT-Präsident Friedrich Manseder, Vereinsobmann Gerd Kogler und Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann

Am 12. Oktober wurde Österreichs Turn-Trainingshalle Nr. 23 mit Schnitzelgrube bzw. fix aufgebauten Geräten offiziell eröffnet. Doch diese sticht besonders heraus:

Dem TSZ Dornbirn steht für das Vereinstraining mit 1.500 m² jetzt sogar die (knapp) größte dieser Spezial-Sportstätten in ganz Österreich zur Verfügung. Herzliche Gratulation zum Meilenstein!

Die neue Halle im Messezentrum Dornbirn war erstmals bei der Welt-Gymnaestrada im Juli 2019 genutzt worden. Danach folgte die rasche Fertigstellung in ein gemeinsames 2.700 m² Trainingszentrum des Vorarlberger Badminton-Verbandes (1.200 m²) und des TSZ Dornbirn.

Das Gesamt-Investitionsvolumen betrug knappe 12 Millionen Euro, zu 60 % getragen vom Land Vorarlberg und zu 40% von der Stadt Dornbirn.

ÖFT-Präsident Prof. Friedrich Manseder ließ es sich nicht nehmen, zur offiziellen festlichen Eröffnung persönlich anzureisen: "Ich bin in hohem Maß beeindruckt - sowohl vom Konzept, als auch der brillianten Umsetzung dieses Projekts. Für den ÖFT ist es  wichtig, dass nicht nur unsere Bundes- und Landeskadermitglieder mit ihren Trainingsbedingungen zufrieden sein können, sondern dass es zusätzlich starke regionale Vereins-Infrastruktur gibt. Dafür ist diese neue Trainingsstätte ein Musterbeispiel."

Starker Impuls für den regionalen Turnsport

TSZ-Dornbirn-Obmann Mag. Gerd Kogler erklärt die Ausrichtung seines erst 2007 gegründeten Vereines, der mittlerweile über 600 Mitglieder zählt: „Wir wollen allen sportbegeisterten Dornbirner Kindern die Option einer vielseitigen Ausbildung in den Grundlagen des Turnens bieten können, egal ob sie später beim Turnen bleiben oder zu einer anderen Sportart wechseln. Jetzt haben wir die entsprechende Infrastruktur. Dafür bedanken wir uns bei der Stadt Dornbirn, beim Land Vorarlberg und der Dornbirner Messe.“

Die neue Dornbirner Turnsport-Trainingsstätte ist knapp größer als das vor fünf Jahren neu eröffnete OÖFT-Trainingszentrum im  Linzer Winterhafen, der bisherige Flächen-Nr. 1. Wobei in Linz eindeutig das Kunstturnen im Fokus steht, in Dornbirn zusätzlich auch das Team-Turnen und die Vereinsarbeit im Turn10-Bereich.

Hochmoderne Ausstattung für Kunstturnen, Team-Turnen und Turn10

Die neue Dornbirner Halle entspricht dabei hochmodernen Standards: Zur Ausstattung zählen unter anderem zwei Großflächen für Bodenturnen sowie Tanz und Gymnastik, je eine Tumblingbahn, Fast-Track (=Trampolinbahn) und Air-Track für Boden-Akrobatik, 4 Schwebebalken, 4 Reck-Anlagen, 2 Hochreckanlagen, 2 Riesentrampolin-Anlagen, 3 weiche Landezonen mit Höhenverstellung, 4 Schwungringe, zwei Schnitzelgruben und vieles mehr.

Das West-Ost-Gefälle

Last but not least sei erwähnt: Im kleinen Dornbirn mit seinen knapp 50.000 Einwohnern gibt es jetzt zwei ausgezeichnete Turnsport-Trainingshallen mit Schnitzelgruben und fixen Geräten - denn im Olympiazentrum Dornbirn ist ja das VTS-Leistungszentrum weiterhin im Vollbetrieb. "Gleich daneben" in Wolfurt (7 km entfernt, 8.500 Einwohner) wurde vor einem Jahr schon die nächstgelegene solche Spitzenhalle eröffnet.

In der Bundeshauptstadt Wien - mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern über 600 km von Dornbirn entfernt (und in diesem Zusammenhang nicht nur geografisch) am anderen Ende Österreichs - gibt es ebenfalls (nur) zwei turnsport-spezifische Trainingshallen. Diese beiden Wiener Hallen sind noch dazu deutlich kleiner als die beiden Dornbirner und auch bei weitem nicht so gut ausgestattet. Tja...

Weitere Informationen zur Eröffnung der neuen Trainingshalle:



zurück