Main area
.

Vinzenz Höck als Medaillenhoffnung: Turner-EM-Team für München nominiert!

Vinzenz Höck als Medaillenhoffnung: Turner-EM-Team für München nominiert!

Vom 18. bis 21. August findet in München als Teil der „European Championships“ (9x EM olympischer Sportarten) auch jene der Turner statt. Der ÖFT nominierte nun sein Männer-Team: Ringe-Ass Vinzenz Höck (St), ebenso Manuel Arnold (T), Alexander Benda (St), Askhab Matiev (T) und Ricardo Rudy (OÖ). Die Entscheidung gegen Mehrkampf-Staatsmeister Severin Kranzlmüller (OÖ, Reserve) fiel extrem knapp aus.

ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Unser Hauptziel ist der 13. Mannschafts-Platz. Denn für die WM im Herbst in Liverpool gibt es 13 europäische Team-Quotenplätze. Das wird nicht einfach, da sich sehr viele Nationen auf ähnlichem Leistungsniveau befinden. Hier wird die Tagesform sehr viel zum Ergebnis beitragen. Weiters wollen wir natürlich wieder Vinzenz Höck im Top-8-Ringefinale sehen und hier ein weiteres Spitzenergebnis erreichen.“

Der Mannschafts-Wettkampf wird im sogenannten „5-4-3“-Modus ausgetragen: Fünf Turner bilden ein Team, vier treten pro Gerät (Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck) an und die besten drei kommen in die Teamwertung. Hier ist das Austüfteln der erfolgversprechendsten Aufstellung bei mehreren Sportlern mit sehr ähnlichem Format eine schwierige Herausforderung – noch dazu, wenn es mit Ringe-Spezialist Vinzenz Höck (er ist bei der EM ebenso für den Sprung und das Reck vorgesehen) einen de facto fix Nominierten gibt.

Vinzenz Höck vor seinem dritten EM-Finale en suite?

Vinzenz Höck möchte in München zum dritten Mal hintereinander ins EM-Finale (Silber 2020, Siebenter 2021) und erneut um die Medaillen mitkämpfen. Für die WM ab Ende Oktober in Liverpool ist der 26-jährige Grazer bereits über den Weltcup qualifiziert. Jene 13 Länder, die bei der EM die WM-Team-Quote schaffen (die anderen dürfen – zusätzlich zu den via Weltcup qualifizierten Gerätespezialisten – nur einen Einzel-Mehrkämpfer entsenden), haben bessere Karten für die in Liverpool startende Olympia-Qualifikation. Der Run auf die Paris-2024-Tickets beginnt somit de facto bereits am Donnerstag, 18. August in München.

Ziel für die Junioren-EM: Den Aufwärtstrend vom EYOF bestätigen

Beim Europäischen Olympischen Jugend-Festival (EYOF) in Banska Bystrica schafften Österreichs Junioren-Kunstturner Ende Juli ihr bislang klar bestes Abschneiden. Das auf Teamplatz 8 erfolgreiche EYOF-Trio Nicolas Ivlic (St), Alfred Schwaiger (W, EYOF-Pferd-Bronzemedaille) und Gino Vetter (V, EYOF-Finalplätze 5 und 6) wird bei der Junioren-EM in München durch David Bickel (V) und Vincent Lindpointner (OÖ) ergänzt. Sportdirektor Leimlehner: „Die Jungs sind topfit und befinden sich nun im letzten Feinschliff für München.“ Der Junioren-EM-Team-Wettkampf ist am Freitag, 19. August angesetzt.

Turn-EM-Auftakt mit den Frauen vom 11. bis 14. August

Schon eine Woche vor den Männern findet bei den European Championships in München die Kunstturn-EM der Frauen statt. Hier nominierte und verlautbarte der ÖFT bereits Mitte Juli sein Aufgebot (Story): Selina Kickinger (NÖ), Carina Kröll (S), Jasmin Mader (T), Alissa Mörz (B) und Charlize Mörz (B). Als Ersatz steht Katrin Palicka (W) bereit. Das zentrale Ziel ist identisch mit jenem der Männer: Mannschafts-Platz 13 und damit die Team-Quote für die WM im Herbst und den Auftakt der Olympia-Qualifikation.

Detail-Informationen zur EM Kunstturnen München 2022


02/08/22

zurück