Main area
.

Vor der Trampolin-EM: "Das Finale ist eingeplant"!

Vor der Trampolin-EM:

Vom kommenden Donnerstag 29. April bis Sonntag 2. Mai finden im russischen Sotschi die Europameisterschaften 2021 im Trampolinspringen statt. Insgesamt gemeldet sind 471 Aktive aus 23 Ländern.

Österreich entsendet fünf Aktive: drei Männer und – erstmals überhaupt in diesem Sport – zwei Frauen. Alle sind ab Freitag im Einsatz und machen sich Hoffnungen, auch am Final-Sonntag noch mit dabei zu sein. Benny Wizani, Jugend-Olympiadritter 2018: „Ich glaube, dass noch kein österreichisches Team bei einem Trampolin-Großereignis so gut vorbereitet war.“

Mit Staatsmeisterin Sara Hekele (21) und Vorjahres-Juniorenmeisterin Eileen Ilunamien (17) wird sich erstmalig überhaupt eine ÖFT-Trampolin-EM-Beteiligung bei den Frauen ereignen. Beide sind im Einzel und gemeinsam im Synchronbewerb gemeldet.

Bei den Männern tritt für Österreich mit Benny Wizani (19), Martin Spatt (27) und Niklas Fröschl (23) ein bereits großereignis-erfahrenes Trio an. Wie bei den Frauen geht es im Einzel zuerst in die Qualifikation, in der man sich für das Top-24-Semifinale qualifizieren kann. Dort erreichen die besten Acht die Medaillen-Finalentscheidung. In den Synchron-Bewerben springt man von der Qualifikation direkt ins Finale.

ÖFT-Trampolin-Sportdirektorin Ingrid Hemedinger: „Bei Benny wird es auf die Tagesverfassung ankommen, ob er das Finale schafft. Seinen Ellbogenbruch vom Herbst hat er schneller überwunden, als prognostiziert. Drauf hat er es sicher, er kann mit den Besten mitspringen. Martin wird um den Einzug ins Halbfinale kämpfen. Bei den Synchron-Herren haben wir das Finale geplant, bei den Damen könnte es mit ein wenig Glück ebenso klappen. Wenn alle drei Männer in der Qualifikation ihr Programm gut durchbringen, wird es vielleicht sogar spannend für das Teamfinale.“

Eigentlich wäre diese EM bereits vor einem Jahr in Göteborg geplant gewesen, wurde allerdings verschoben. Durchgeführt werden alle Einzel-, Synchron- und Team-Bewerbe im Trampolinspringen. In der Qualifikation muss man eine Pflicht- und eine Kürübung (mit je zehn Sprüngen ohne Unterbrechung) absolvieren, in den Finalrunden jeweils eine Kür. In die Wertung fließen die Schwierigkeit, die Ausführung und die Sprunghöhe („Time Of Flight“) ein. An den bei dieser EM ebenfalls ausgetragenen Bewerben im Tumbling und im Doppelminitrampolin-Springen beteiligt sich Österreich traditionell nicht.

EM-Zeitplan für die Klassen mit ÖFT-Beteiligung (MESZ):

  • Freitag 30. April 2021:
    Trampolin-Einzel-Qualifikationen (10:00 - 16:25 Uhr)
  • Samstag 1. Mai 2021:
    Trampolin-Synchron-Qualifikationen (13:00 - 15:30 Uhr)
    Trampolin-Einzel-Semifinali Top24 (18:50 - 20:10 Uhr)
  • Sonntag 2. Mai 2021:
    Trampolin-Synchron-Finali Top8 (12:00 - 12:30 Uhr)
    Trampolin-Einzel-Finali Top8 (15:30 - 16:00 Uhr)

Team Austria:

  • Frauen Einzel und Synchron: Sara Hekele und Eileen Ilunamien (beide: Turn-Gym-Union Salzburg)
  • Männer Einzel und Synchron°: Niklas Fröschl°, Martin Spatt und Benny Wizani° (alle: WAT Brigittenau, Wien)
  • Trainer: Wilfried Wöber
  • Wertungsrichterin: Rebecca Filipsky
  • Physiotherapie: Jakob Wallentin
  • Delegationsleitung/Sportdirektorin: Ingrid Hemedinger

Detaillierte EM-Informationen



27/04/21

zurück