Main area
.

Wir trauern um Josef Hajdusits

Wir trauern um Josef Hajdusits

Am 24. März 2021 verstarb Josef Hajdusits im 77. Lebensjahr nach langer Krankheit. Österreichs Turnsport verliert im gebürtigen Ungar weit mehr als den ersten und bislang einzigen burgenländischen Elite-Staatsmeister-Trainer. Bis zuletzt war Hajdusits als burgenländischer Landesreferent und mit großem Herz und Engagement in seinem Verein Sportunion Eisenstadt tätig.

In der langjährigen Erfolgsstatistik des österreichischen Turnsports liegt das Burgenland - der BFT ist klar der kleinste ÖFT-Landesverband - ganz hinten. In den letzten Jahren sorgte die ASKÖ Mattersburg für Medaillen bis hinauf zu Staatsmeisterschafts-Silber und Bronze und Jugend-/Junioren-ÖM-Siegen im Kunstturnen. Doch das bis jetzt einzige offizielle burgenländische Staatsmeisterschafts-Gold in der Eliteklasse sicherten sich 2006 die Eisenstädter Team-Turnerinnen als Höhepunkt der jahrelangen konsequenten Aufbauarbeit durch Josef Hajdusits.

Hajdusits hatte seine Ausbildung in Ungarn absolviert, dort Trainererfolge verbucht, auch organisatorische Meriten gesammelt (z.B. bei der Turn-WM 1983). 1990 erstmals nach Österreich gekommen, erkannte er bald, dass die damalige burgenländische Infrastruktur kein zeitgemäßes erfolgsversprechendes Kunstturn-Training ermöglichte. Dennoch machte er das Beste draus und etablierte sich in der heimischen Szene. Als absoluter Profi erkannte Josef Hajdusits dann sofort die Chance, als 2000 das Team-Turnen (der aus Skandinavien stammende Dreikampf mit Tumbling, Minitramp-Springen und Akro-Showtanz) in Österreich eingeführt wurde. Er konzentrierte sich als erster Profitrainer Ostösterreichs stark auf das neue neue Metier - und der Erfolg gab ihm rasch Recht.

Die heimtückische Krankheit hatte Josef Hajdusits schon vor Jahren erstmals befallen. Im Spätherbst 2019 betreute er zum letzten Mal selbst seine Eisenstädter (Nachwuchs-)Turner/innen bei der Staatsmeisterschaft im Team-Turnen (Bronze und Platz 4 in der offenen Klasse) und bei der Österreichischen Turn10-Meiserschaft (1x Team-Silber). Im Anschluss sorgte er gemeinsam mit der neuen Vereinsleitung für einen geordneten Übergang und verabschiedete sich (mit 75!) in die Pension. Diese durfte er leider nur sehr kurz genießen.

Das Beileid der österreichischen Turnfamilie gilt Gattin Maria und den weiteren Angehörigen. Die Urnenbeisetzung findet am Freitag, 9. April 2021 um 14 Uhr auf dem Friedhof Eisenstadt-Oberberg statt.



01/04/21

zurück