Main area
.

Int. Meeting "Future Cup" der Kunstturner

zurück
Int. Meeting "Future Cup" der Kunstturner
25.11.2022 - 26.11.2022
Linz, Oberösterreich, AT

Der Future Cup in Linz ist weltweit eines der renommiertesten Nachwuchs-Meetings der Kunstturner. Beim Comeback nach zwei Jahren Corona-Unterbrechung versammelte die 17. Auflage am 25./26. November 2022 insgesamt 105 Zukunftshoffnungen aus drei Kontinenten in der Tips-Arena.

Der Aufschwung der heimischen Junioren-Szene wurde zu Saisonabschluss eindrucksvoll untermauert: Österreich gewann erstmals in 17 Jahren Future Cup die Teamwertung – vor England, Kanada, Spanien, Australien und 15 weiteren.

Zwischen England und Österreich wurde es um den Titel eng, die Führung wechselte während des Bewerbs mehrfach. Doch am Ende behielten Matteo Fraisl (V), Nikolas Ivkic (St), Vincent Lindpointner (OÖ), Alfred Schwaiger (W) und Gino Vetter (V) mit 230.100 zu 229.400 Punkten am Freitag eindrucksvoll die Nerven und knapp die Oberhand.

Teamsieg und 3x Geräte-Gold für Österreich!

Am Samstag folgten in drei Altersklassen die Geräte-Finalentscheidungen. Hier reüssierten die Gastgeber ebenfalls: Schwaiger gewann an seinem Paradegerät Pauschenpferd, Vetter am Barren und Oberösterreichs Lokalmatador Lindpointner an den Ringen. Insgesamt wurden sogar 13 Geräte-Medaillen erturnt.

Österreichs aktuelle Kunstturner-Junioren-Generation ist die bislang erfolgreichste. Das hat sie heuer u.a. mit einer Medaille, vier Final-Qualifikationen, mehreren Top-10-Platzierungen und den bislang besten Team-Plätzen bei der Junioren-EM und dem Europäischen Olympischen Jugendfestival bewiesen. In der internationalen Szene und den Fachmedien wurde der Fortschritt sehr deutlich wahrgenommen und diskutiert. Nun setzte der Future Cup beim Jahresfinale die Krönung auf.

Glanzleistungen zum Saison-Finale

ÖFT-Kunstturner-Sportdirektor Fabian Leimlehner: „Ich freue mich über einen verdienten Saisonabschluss. Viele neue Elemente wurden bereits in die Übungen integriert. Ich gratuliere allen meinen Jungs und Trainern zu so einer erfolgreichen Saison und freue mich schon auf die nächste.“ Junioren-Nationaltrainer Kieran Behan: „Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung. Ich bin sehr zufrieden mit der Entwicklung, jeder einzelne Athlet und Trainer wurde für die harte Arbeit belohnt.“

Bühne für die Stars von morgen

Die Liste späterer internationaler Kunstturn-Stars, die als Jugendliche beim Future Cup am Start waren, ist lange. Vom dreifachen Olympiasieger Max Whitlock über den heurigen Boden-Weltmeister Gianni Regini Moran und drei weitere Medaillengewinner der heurigen Weltmeisterschaft 2022 bis sogar dutzendweise Top-8-Finalisten bei Welt- und Europameisterschaften der letzten Jahre.

Future-Cup-Organisations-Chef und OÖFT-Präsident Helmut Kranzlmüller: „Nach den zwei Jahren COVID-19-Unterbrechung ist uns das Comeback nicht nur sportlich, auch organisatorisch hervorragend gelungen. Danke an das komplette Team, das dahinter steht und diese Plattform für den hochkarätigen Nachwuchssport ermöglicht. Alle Teams wollen nächstes Jahr wiederkommen – ein größeres Lob gibt es kaum.“