Main area
.

Europameisterschaft Rhythmische Gymnastik

zurück
Europameisterschaft Rhythmische Gymnastik
19.05.2017 - 21.05.2017
Budapest, HU

EM Rhythmische Gymnastik, Budapest, 19.-21. Mai 2017

85 Elite- und 150 Juniorengruppen-Gymnastinnen aus 36 Ländern bildeten das Feld dieser EM. Entschieden wurden ein Teambewerb, vier Elite-Gerätefinali (Top 8), bei den Juniorinnen der Gruppenmehrkampf und ein Finale sowie, welche 24 Elitegymnastinnen sich für den EM-Mehrkampf 2018 qualifizieren.


Österreich ging mit einem kompletten Team ins Rennen: Nicol Ruprecht, Anastasia Potemkina und Nicole Weinl in der Elite sowie die Juniorinnengruppe mit Lisa Hofmann, Lucy-Ann Huber, Chiara Lindtner, Romana Nagler und Maria Remezkova.

Ruprecht schaffte trotz nicht optimaler Leistung als 20. sicher die Mehrkampf-Finalqualifikation. Die Juniorinnen-Gruppe lieferte auf Platz 16 ein riesiges Versprechen für die Zukunft ab, besonders ihr Stil mit viel Selbstbewusstsein und Spaß an der Sache überzeugte.

Riesiges Pech im Vorfeld hatte Natascha Wegscheider: Für sie sollte Budapest der abschließende Höhepunkt ihrer aktiven Karriere werden, danach der Rücktritt erfolgen – doch ein beim Training erlittener Bänder-/Sehenriss im Knöchel verunmöglichte ihren EM-Start.

Potemkina und Weinl sprangen kurzfristig ein und steigerten sich großartig mit ihrer unerwarteten Aufgabe. Es resultierte der erfreuliche 15. Team-Gesamtrang für Österreich (Addition aller Elite- und Juniorinnen-Wertungen).

Österreichs EM-Team:

Elite (Einzel): Nicol Ruprecht (T), Anastasia Potemkina (W), Nicole Weinl (V)

Juniorinnen-Gruppe: Lisa Hofmann (NÖ), Lucy-Ann Huber (St), Chiara Lindtner (NÖ), Romana Nagler (T), Maria Remezkoa (W)
Trainerinnen: Luchia Egermann, Lilia Ignatova, Robert Hewitt

Kampfrichterinnen: Annires Marchetti, Marion Kabinger

Physiotherapeut: Thomas Laimer

Delegationsleiterin: Gabriela Welkow-Jusek

Ruprecht: Finale!

Ö-Team: Platz 15

ÖFT-Vorschau

EM-Website

UEG-EM-Infos

EM-Facebook