Main area
.

Trainingslehre und Sportbiologie im Leistungssport - Wie Trainer*innen den Schmerzbildern ihrer Athlet*innen vorbeugen bzw. diese im Trainingsplan berücksichtigen können

zurück
Trainingslehre und Sportbiologie im Leistungssport - Wie Trainer*innen den Schmerzbildern ihrer Athlet*innen vorbeugen bzw. diese im Trainingsplan berücksichtigen können
Dieser Kurs ist als spartenübergreifende Fortbildung zur Verlängerung von ÖFT-C-, ÖFT-B-, und ÖFT-A-Lizenzen akkreditiert.
02.07.2021 - 02.07.2021
14:00 - 17:00 Uhr
Online, AT
Dr. Alexander Mildner

Sicherlich waren Sie bei Ihren Athlet*innen schon mit Beschwerden des Bewegungsapparates konfrontiert. Immer häufiger treten Schmerzen z.b. am Knie- und Sprunggelenk, oder der Lendenwirbelsäule sogar schon im Nachwuchsleistungssport auf- absolute Alarmzeichen! Mittlerweile muss man aufgrund von gesellschaftlichen Entwicklungen davon ausgehen, dass nur eine Minderheit von Trainierenden uneingeschränkt sporttauglich ist- somit die Mehrheit zumindest versteckte “Problemzonen” aufweist, die bei höherer Belastung zu Beschwerden oder Verletzungen führen können.

Bei dieser Online-Trainer*innenfortbildung lernen Sie die Zusammenhänge beim Entstehen von Überlastungsbeschwerden und das einfache Erkennen “roter Linien” zu verstehen, und erfahren, wie Sie darauf richtig reagieren.

Die trainingswissenschaftlichen Hintergründe für den Wert von Krafttraining in der Prävention und Rehabilitation für Ihren Athleten/Ihre Athletin werden Ihnen ebenso vermittelt.

Diese Trainer*innenfortbildung findet als Videokonferenz statt.

Für die Teilnahme benötigen Sie einen Computer mit stabiler Internetverbindung, einen Lautsprecher und ein Mikrofon bzw. ein Headset und verflichtend eine Kamera.

-
  zur Anmeldung