Main area
.

Die ÖFT-Trainer*innen-Lizenz beantragen

Bei Wettkämpfen des ÖFT und der Landesfachverbände für Turnen betreuende Personen benötigen eine gültige Lizenz!


Das Wichtigste zur Lizenz:

  • Jede*r benötigt seit 1. September 2021 eine gültige Lizenz, um bei den Wettkämpfen des ÖFT und der Landesturnverbände als Trainer*in tätig sein zu können.

  • Jede*r hat die Möglichkeit, diese Lizenz zu erhalten (niemand wird ausgeschlossen).

  • Wer noch kein geeignetes Ausbildungszeugnis hat, erhält für zwei Jahre eine vorläufige Lizenz.

  • Ist die Ausbildung länger als vier Jahre her, erhält man eine vorläufige Lizenz und hat zwei Jahre Zeit für Fortbildungen (siehe unten).

  • Es gibt drei Lizenzstufen:

    • C-Lizenz = ÖFT-geprüfte*r Übungsleiter*in

    • B-Lizenz = staatlich geprüfte*r Instruktor*in (in einer ÖFT-Sportart)

    • A-Lizenz = staatlich geprüfte*r Trainer*in (in einer ÖFT-Sportart)

  • Für fast alle Wettkämpfe genügt die C-Lizenz. Erst ab der Staatsmeisterschafts-Eliteklasse (offiziell von der BSO-anerkannter Staatsmeisterschafts-Elite-Bewerb mit vollen internationalen Anforderungen) ist die B-Lizenz nötig.

  • In Österreichs Nachwuchsklassen und in B-Niveau-Programmen genügt immer die C-Lizenz.

  • Vor 2014 in Österreich abgeschlossene „Nicht-ÖFT“-Turnsport-Ausbildungen werden anerkannt, falls sie gleichwertig (!) sind. Dieser Nachweis ist zu erbringen. Fehlendes kann man nachholen.

  • Sportakademiker*innen erhalten eine C-Lizenz, wenn sie aus dem Studium zumindest zwei Fachsemester-Zeugnisse der entsprechenden Turnsportart vorweisen können.

  • Man muss Fortbildungen besuchen, um lizenziert zu bleiben: alle zwei Jahre je eine allgemeine (spartenübergreifende) und eine sportartspezifische Fortbildung (nur ach Abschluss einer Ausbildung hat man zwei Jahre länger Zeit bis zu den Fortbildungen).

  • Lizenzverlängerungs-Kurse kann jeder (z.B. Verein, Verband, …) anbieten. Der ÖFT genehmigt diese Fortbildungen.

  • Ausnahme/Erleichterung nur für die Turn10-Basisstufe: Für Betreuungs-Hilfsdienste können von den Wettkampf-Veranstaltern auch Nicht-Lizenzierte akzeptiert werden, wenn der betreffende Verein zeitgleich zumindest eine*n Lizenzierte*n einsetzt.

  • Das ÖFT-Trainer*innen-Lizenz-Reglement zur Wettkampf-Betreuung